Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D06096: Le français - pas pour les garçons? Ansätze für einen modernen koedukativen Französischunterricht
am 15.03.2021Anmeldeschluss: 01.02.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Braun, Steffen; +49 351 8324-345
Ansprechpartner organisatorisch: Aulich, Alexandra; +49 351 8324-374

Beschreibung

Bildung und Schule sind für alle Kinder und Jugendliche zugänglich. Trotzdem erfahren Französischlehrer immer wieder, dass bereits bei der Wahl der zweiten Fremdsprache eine geschlechterspezifische Trennung entsteht („Jungs wählen Spanisch, Mädchen Französisch), die sich auch im Unterricht in der Motivation und Mitarbeit und letztendlich in den Noten manifestiert.

In dieser Fortbildung sollen konkrete Möglichkeiten und Beispiele aufgezeigt werden, wie man - aufbauend auf dem bestehenden Lehrplan - Themen und Sequenzen aufbrechen kann, um sie für Jungen zugänglicher zu machen. Dies setzt auch einen erweiterten Zugang zu authentischen Medien voraus, die in der Fortbildung vorgestellt werden sollen. Ziel ist eine Reflexion über ein generelles Bewusstsein einer geschlechterspezifischen Differenzierung im Unterricht. Dabei geht es nicht um eine Trennung von Jungen und Mädchen, sondern gerade um einen Ansatz von Koedukation im Sinn eines ausgeglichenen Themenkanons.


Ziele

Die Teilnehmer tauschen sich darüber aus, wo konkret im Unterricht (bei welchen Themen) jungenspezifische Themen stärker berücksichtigt werden können. Sie haben authentische Materialien für den unmittelbaren Einsatz im Unterricht zu den genannten Themen kennen gelernt und zu ausgewählten Beispielen konkrete Unterrichtssequenzen erarbeitet. Die Teilnehmer vertiefen ihre eigene Sprach-, Medien- und Methodenkompetenz.


Inhalte

  • Sensibilisierung für Problematik und Austausch im Plenum
  • Präsentation von Quellen und möglichen Zugängen (u.a. Sport, Musik, (Video-)Spiele, Umgangssprache/Verlan)
  • Gruppenarbeit - Erstellen kleiner Sequenzen für den Einsatz im Französischunterricht
  • Vorstellung und Diskussion im Plenum

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Französisch an Gymnasien und berufsbildenden Schulen.


Hinweise

Diese Fortbildung wird in französischer Sprache durchgeführt. Bitte bringen Sie Laptops, Smartphones, Tablets und USB-Sticks mit.


Veranstaltungstermine

am von bis
15.03.2021 09:30 16:30

Anmeldeschluss

01.02.2021

Dozenten

Name von
Cureau, Nicolas Institut Francais Dresden, Dresden

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D06096