Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R01871: Geschichte, Perspektiven und Merkmale des Linksextremismus
am 10.03.2021Anmeldeschluss: 10.02.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378
Ansprechpartner organisatorisch: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378

Beschreibung

Vor dem Hintergrund zunehmender gesellschaftlicher Polarisierung und der damit einhergehenden politischen Spannungen soll die Fortbildung einen sachlichen, nüchternen Blick auf die linksextreme Szene in Deutschland und speziell in Sachsen richten. Lehrkräfte müssen in Streitfragen oft zwischen den unterschiedlichen Polen agieren, sodass eine grundsätzliche Kenntnis von großem Nutzen ist.

Die Veranstaltung will Mythen begegnen und Klischees auflösen. Zum Beispiel wird der Frage nachgegangen, ob es „die Antifa tatsächlich gibt und wie eine „Mitgliedschaft zustande kommt. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Strömungen innerhalb der linksextremen Szene, deren Gemeinsamkeiten und Unterschiede beleuchtet. Schließlich soll die linksextreme Jugendkultur vorgestellt werden. Welche Musik, welche Kleidung und Symbole werden aktuell genutzt und wie werden innerhalb der linken Subkultur Peergroups gebildet? Auch der Habitus der gewalttätigen Autonomen wird hierbei untersucht.


Ziele

Die Teilnehmer/innen sind über linksextreme Strömungen und deren Abgrenzung voneinander informiert.

Sie sind Mythen und Klischees nachgegangen und haben diese aufgelöst.

Sie haben die linksextreme Jugendkultur mit ihrer Musik, Kleidung und Symbolen untersucht.


Inhalte

  • Linksextreme Strömungen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede
  • Mythen und Klischees bezüglich der linksextremen Szene
  • Musik, Kleidung und Symbole der linksextremen Jugendkultur und ihrer Peergroups
  • Antifa
  • Autonome Bewegung
  • Linker Antisemitismus
  • „Anti-Deutsche·
    • Imperialismus

Zielgruppe

Lehrkräfte aller Fächer und Schularten, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen sowie Akteure außerschulischer politischer Bildung


Veranstaltungstermine

am von bis
10.03.2021 10:00 17:30

Anmeldeschluss

10.02.2021

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R01871