Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R01545: Fachbezogene Fortbildung Deutsch/ Literaturunterricht an Berufs(Fach)schulen
Literaturunterricht an Berufs(Fach)schulen
vom 23.09.2021 bis 24.09.2021Anmeldeschluss: 26.08.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Greulich, Gabriela; (03 51) 83 24 377
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Für viele Jugendliche ist der Deutschunterricht oft die einzige Möglichkeit, um sich (intensiv) mit literarischen Texten auseinanderzusetzen. Aber die Arbeit an und mit diesen Texten löst selten Begeisterungsstürme bei den Jugendlichen aus, sondern wird eher als Pflichtübung angesehen. Literaturgenuss und Unterricht scheinen sich auszuschließen. Wie kann es gelingen, diesem Widerspruch entgegenzuwirken? Welche Texte und Textsorten eignen sich besonders für Lernende an Berufs(Fach)schulen? Welche methodischen Varianten können dazu beitragen, Literaturgenuss und Motivation zu fördern?

Im Workshop werden anhand ausgewählter Textbeispiele Anregungen und Impulse für den Literaturunterricht gegeben und eine Plattform für Erfahrungsaustausch geboten.


Ziele

Die Teilnehmer/innen haben sich mit Autoren und ihren Werken auseinandergesetzt.

Sie haben ihr Wissen zum Genre Kurz- und Kürzestgeschichten aus Beruf und Alltag erweitert und ein Portfolio an einschlägigen Texten erarbeitet.

Sie haben methodisch-didaktische Anregungen für die Umsetzung im Unterricht erarbeitet.


Inhalte

  • Auseinandersetzung mit der Autorin Lea-Lina Oppermann und ihrem Werk «Was wir dachten- was wir taten» sowie mit dem Hörbuch
  • Kurz- und Kürzesttexte des 20./21. Jahrhundert mit Bezug zur Arbeitswelt und zum Alltag der Jungendlichen
  • Thematische Bausteine für Unterrichtsgestaltung
  • Produktions- und handlungsorientierte Zugänge

Zielgruppe

Fachberater/innen und Lehrkräfte im Fach Deutsch an Berufsschulen, Berufsfachschulen und Fachschulen


Veranstaltungstermine

am von bis
23.09.2021 10:00 17:30
24.09.2021 09:00 16:30

Anmeldeschluss

26.08.2021

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R01545