Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 führt das Landesamt für Schule und Bildung seit 01.07.2021 und bis auf Weiteres Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung neben den bestehenden online-Angeboten auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. 

Falls Sie an Veranstaltungen im Präsenzformat teilnehmen, beachten Sie bitte die geltenden Hygienevorschriften. Informieren Sie sich auch rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Auch wenn Fortbildungen im Präsenzformat wieder möglich sind, ist das Landesamt für Schule und Bildung bestrebt, Fortbildungen anteilig als online-Format im Fortbildungsprogramm auszuweisen. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Eine Absage von Präsenzformaten ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Einschätzung der allgemeinen Lage bzw. die geltenden rechtlichen Regelungen dies erfordern. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R02658: Politische Bildung aktuell - Verschwörungserzählungen und pädagogische Handlungsspielräume
am 29.11.2021Anmeldeschluss: 01.11.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Verschwörungserzählungen sind laut sozialwissenschaftlichen Untersuchungen weit in der Gesellschaft verbreitet. So glauben beispielsweise mehr als 30% der repräsentativ Befragten, dass „Politiker nur die Marionetten der dahinterstehenden Mächte seien (Autoritarismus-Studie der Universität Leipzig, 2020). Solche Einstellungen und Überzeugungen befördern ein demokratiefeindliches Klima, in dem beispielsweise Politikerinnen und Politiker, Medien oder auch Lehrkräfte als „Feinde des Volkes diffamiert werden. Auch vor der Schule machen Verschwörungserzählungen nicht Halt. Schülerinnen und Schüler konsumieren und verbreiten entsprechende Inhalte in den sozialen Medien, über Musik oder auch durch Äußerungen von Gleichaltrigen und Erwachsenen. Lehrkräfte berichten von Kolleginnen oder Kollegen, die im Pausenraum oder vor der Schulklasse Verschwörungserzählungen verbreiten. Es stellt sich also die Frage: Was kann ich tun? Wie kann ich das Thema im Unterricht bearbeiten? Welche Möglichkeiten habe ich, wenn Verschwörungserzählungen sogar an Schule verbreitet werden? In der Fortbildung festigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wissen zum Thema und erwerben neue Handlungskompetenzen.


Ziele

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben aktuelle und schulrelevante Verschwörungserzählungen kennen gelernt und hieran den demokratiefeindlichen Kern analysiert.

Sie wurden über sozialpsychologische und gesellschaftliche Hintergründe von Verschwörungserzählungen informiert.

Sie haben Möglichkeiten der Bearbeitung des Themas in der Schule erprobt und sind ermutigt, diese anzuwenden.


Inhalte

  • Was sind Verschwörungserzählungen und warum sind diese demokratiefeindlich?
  • Verschwörungsideologie und Antisemitismus
  • Sozialpsychologische und gesellschaftliche Hintergründe
  • Überblick zu den Handlungsoptionen
  • Fallbesprechung und Erarbeitung von Handlungsmöglichkeiten

Zielgruppe

Lehrkräfte aller Fächer und Schularten, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen sowie außerschulische Akteure politischer Bildung


Veranstaltungstermine

am von bis
29.11.2021 10:00 17:30

Anmeldeschluss

01.11.2021

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02658