Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit dem 01.07.2021 führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. Veranstaltungen im online-Format sind und bleiben jedoch auch weiterhin wichtiger Teil des Angebots. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Für eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen beachten Sie bitte folgende Regelungen:

  1. Voraussetzung für die Teilnahme an einer Fortbildung ist entsprechend der 3G-Regel ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Nachweis über eine Genesung oder ein tagesaktueller Test auf SARS-CoV-2 (maximal 24 Stunden alt). Die Nachweise werden zu Beginn der Veranstaltung geprüft. Ein Nachreichen ist nicht möglich.
  2. In den Fortbildungsräumlichkeiten gilt grundsätzlich die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes. Diese können Sie am Sitzplatz ablegen. Es sind die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen).
  3. Falls Sie Symptome wie Fieber, Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust haben oder eine Quarantänepflicht besteht, bleiben Sie der Veranstaltung bitte fern.
  4. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Eine Absage von Präsenzveranstaltungen ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Entwicklung der Lage dies notwendig macht. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.C05749: Zwischen Ohnmacht & Tatendrang - Umgang mit sexuellem Missbrauch an Kindern und Jugendlichen im Schulsetting
vom 25.11.2021 bis 26.11.2021Anmeldeschluss: 14.10.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Delling, Jens; +49 371 5366-421
Ansprechpartner organisatorisch: Delling, Jens; +49 371 5366-421

Beschreibung

Mit dem Verdacht bzw. der Tatsache des sexuellen Missbrauchs an ihren Schüler*innen sehen sich Pädagog*innen in der Praxis durchaus konfrontiert. Verhaltensauffälligkeiten, Schulverweigerung oder plötzlicher Leistungsabfall können Hinweise auf sexualisierte Gewalt sein. Eigene Ängste, Unsicherheiten und Ohnmachtsgefühle sowie der Wunsch nach "schneller Hilfe" können erste Reaktionen der Lehrkräfte sein, welche mitunter Lösungsstrategien verhindern, die sich an den Bedürfnissen der betroffenen Kinder und Jugendlichen orientieren.

In der Fortbildungsveranstaltung „Zwischen Ohnmacht & Tatendrang geht es um die Auseinandersetzung mit dem Begriff "Sexualisierte Gewalt" in all seinen Facetten, die möglichen Anzeichen, die Dynamiken sexualisierter Gewalt aus verschiedenen Perspektiven sowie mögliche und sinnvolle Interventionsplanungen. Rechtliche Grundlagen (Informationsketten, SächsSchG, KKG, SGB VIII) sind ebenso Inhalte der Fortbildung wie die Reflexion der Möglichkeiten und Grenzen von Pädagog*innen.


Ziele

Die Teilnehmer sind für die Thematik "Sexualisierte Gewalt" sensibilisiert.

Sie erwerben Kompetenzen zu einem sicheren Umgang mit Verdachtsmomenten.

Sie erarbeiten sich einen Handlungsleitfaden zur Intervention in (Verdachts-)Fällen von sexuellem Missbrauch, der gemeinsames Handeln im Kollegium befördert.

Darüber hinaus erhalten sie Anregungen, das Thema „Sexualisierte Gewalt im Rahmen schulischer Prävention anzusprechen.


Inhalte

  • Definition, Formen und Symptome sexuellen Missbrauchs
  • Stellung und Situation von Kindern und Jugendlichen im Kontext innerfamiliärer Gewalt und Gewalt im sozialen Nahraum sowie deren
  • Bedeutung für alle am Hilfeprozess Beteiligten
  • Täter*innentypologie und mögliche Täter*innenstrategien gegenüber
  • Betroffenen, Angehörigen und Helfer*innen·
  • Reflexion von psychischen Prozessen bei Betroffenen, Angehörigen wie auch bei Pädagog*innen (Psychohygiene)
  • Interventionsplanung unter Beachtung rechtlicher Grundlagen

Zielgruppe

Lehrkräfte aller Fächer und Schularten, insbesondere Beratungslehrer/innen sowie weitere Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben oder Funktionen im Erzgebirgskreis


Hinweise

Das Angebot richtet sich vorzugsweise an Lehrkräfte aus dem Erzgebirgskreis und berücksichtigt Anregungen und Bedarfe der Teilnehmer*innen. Eingeladen sind Lehrkräfte, die bereit sind zur aktiven Mitarbeit und Selbstreflexion.

Die Teilnehmer*innen erhalten nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat.


Veranstaltungstermine

am von bis
25.11.2021 09:00 16:00
26.11.2021 09:00 15:00

Anmeldeschluss

14.10.2021

Dozenten

Name von
Bannert, Ina Wildwasser Chemnitz e. V., Chemnitz
Jaekel, Saskia Wildwasser Chemnitz e. V., Chemnitz

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/C05749