Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

R03467: Verschwörungserzählungen und Verschwörungsideologien: Was kann Schule tun?
am 02.11.2022Anmeldeschluss: 05.10.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Als Freundin, als Kollege oder als Bürgerin dieses Landes haben Sie sicherlich schon Erfahrungen mit Verschwörungserzählungen gesammelt. Sie begegneten uns in den letzten zwei Pandemiejahren in regelmäßiger Folge. Gleichzeitig enthalten auch viele Kinderbücher, TV-Serien oder Fantasy-Romane die Grundzüge des verschwörungsideologischen Denkens und Fühlens. Die gute Nachricht lautet: Die meisten Menschen können problemlos in einer Welt leben, in der sie theoretisch jeden Tag Verschwörungserzählungen vermittelt bekommen. Für diese Menschen ändert sich nicht von einem Tag auf den anderen alles, woran sie glauben und was ihnen Orientierung spendet. Doch besonders in Krisenjahren führt die Verbreitung von Verschwörungsideologie zu großen Unsicherheiten und kann letztendlich die Überzeugung von und mit der Demokratie als Staats- und Gesellschaftsform erschüttern. Für Schulen stellt sich zuerst die Frage: Was tun, wenn Verschwörungserzählungen bei uns auftreten? Doch mindestens genauso relevant ist die Frage: Was kann Schule tun, wenn diese in einer potenziell verschwörungsideologischen Umgebung existiert? Gibt es Rezepte, die für den Unterricht oder das Schulleben gelten?


Ziele

Die Teilnehmenden haben ihre eigene Verschwörungs-Biografie analysiert.

Sie haben einen Überblick zu gängigen Erklärungsansätzen und auch zu einigen, besonders populären Erzählungen erhalten

Sie haben den Zusammenhang von Verschwörungserzählungen mit einem verschwörungsideologischem Weltbild erörtert.

Ausgehend von der Analyse ihrer eigenen Möglichkeiten in der Schule, haben die Teilnehmenden anschließend pädagogische Ansätze für die Prävention und Begegnung von Verschwörungserzählungen und Verschwörungsideologien gesammelt.


Inhalte

  • Biografiearbeit zum eigenen Verschwörungsdenken
  • Sozialpsychologische Hintergründe und Beispiele für Verschwörungsideologien
  • Fallarbeit und Erschließen von Handlungsmöglichkeiten für Unterricht und Schulleben

Zielgruppe

Lehrkräfte aller Fächer und Schularten, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen sowie außerschulische Akteure politischer Bildung


Hinweise

Die Zugangsdaten erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Einladung wenige Tage vor der Veranstaltung.


Veranstaltungstermine

am von bis
02.11.2022 13:30 18:00

Anmeldeschluss

05.10.2022

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03467