Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.B03969: Von der Idee zur Inszenierung-Methodenvielfalt bei der Stückentwicklung im Künstlerischen Profil - Bewegungs- und Tanztheater im öffentlichen Raum - Ein choreografischer Methodenkoffer, auch für "Nicht-Tänzer"
am 06.11.2017Anmeldeschluss: 25.09.2017  

  • dummy

Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Seiler, Maud; +49 3591 621-143
Ansprechpartner organisatorisch: Seiler, Maud; +49 3591 621-143

Beschreibung

Das Künstlerische Profil mit seinen Möglichkeiten der kreativen Auseinandersetzung mit Alltag und Umwelt erfreut sich trotz veränderter Bedingungen an den sächsischen Schulen sowohl bei Lehrern als auch Schülern großer Beliebtheit.

Der Wunsch und auch das Bedürfnis vieler Kollegen, den schulinternen Raumsituationen noch besser entsprechen und diese kreativ in ihre Arbeit einbeziehen zu können, soll mit diesem Fortbildungsangebot aufgegriffen werden.

In einem Wechsel von theoretischem Input und praktischem Ausprobieren werden schulische Raumsituationen erkundet, diese als Plattformen für Aufführungen geöffnet und in und auf ihnen Bewegungssequenzen erarbeitet, welche keine tanztechnischen Vorkenntnisse verlangen. Dabei wird das künstlerische Mittel der Performance durch das Bespielen außergewöhnlicher Räume in den Focus der Arbeit gerückt.

Die Methoden und Formen der Bewegungsabläufe können im Alltag stil- und altersübergreifend modifiziert und genutzt werden. Die Teilnehmer bekommen so einen gut gefüllten „Methodenkoffer, mit welchem sie sich in kreative Ausprobieren stürzen können.


Ziele

Die Lehrkräfte lernen die Improvisation als Methode zur Entwicklung von Bewegungsmaterial kennen und wenden sie an.

Die Lehrkräfte erhalten einen Einblick in choreografisches Handwerk und erwerben sichere Kenntnisse zu den Aspekten Kraft- Zeit- Raum sowie Solo-Ensemble, welche sie in Bewegungsstrukturen umsetzen.

Die Lehrkräfte können choreografische Strukturen entwickeln sowie notieren und erarbeiten einfache Choreografien, welche sie mit Requisiten in ungewöhnlichen Bühnenräumen inszenieren.


Inhalte

  • theoretischer Input zu (Bühnen-)Räumen - Raumwahrnehmung - Körper im Raum
  • Angebote und Umsetzung von Bewegungseinheiten für „Nicht- Tänzer
  • Zusammensetzung von Bewegungseinheiten zu Choreografien (unter Anleitung)
  • E
  • rarbeitung von Bewegungseinheiten im klassischen Bühnenraum - Umsetzung der Sequenzen an außergewöhnlichen Aufführungsorten

Zielgruppe

tanzende und nichttanzende Lehrkräfte im künstlerischen Profil und interessierte Kolleginnen, die Tanz- und Bewegungsformen in ihre Theaterarbeit integrieren wollen, denen es bisher jedoch am Mut zum choreografischen Gestalten fehlte


Hinweise

Bequeme und strapazierfähige Kleidung, Strümpfe oder Schuhe zum Tanzen und Bewegen sind bitte unbedingt mitzubringen.

Schreibmaterialien, Möglichkeiten der Speicherung

Alle Teilnehmer erhalten ein Script.


Veranstaltungstermine

am von bis
06.11.2017 08:30 15:30

Anmeldeschluss

25.09.2017

Dozenten

Name von
Schmück, Jana TanzArt, Schirgiswalde-Kirschau

Veranstaltungsort

  • Goethe-Gymnasium Bischofswerda, August-König-Straße 12, 01877 Bischofswerda Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/B03969