Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D05371: Geschichte des Rechtsextremismus in der alten Bundesrepublik, 1949-1969
am 13.12.2017Anmeldeschluss: 10.11.2017  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Braun, Steffen; +49 351 8439-428
Ansprechpartner organisatorisch: Aulich, Alexandra; +49 351 8439-436

Beschreibung

Die Veranstaltung vermittelt die Kenntnis wichtiger historischer Voraussetzungen für das Verständnis rechtsextremistischer Phänomene der Gegenwart. Sie setzt Forderungen des Lehrplans im Grundkurs, Lernbereich 3, und im Leistungskurs, Lernbereich 1, um.


Ziele

Die Teilnehmer haben Grundkenntnisse zur differenzierten Erfassung des Rechtsextremismus in seinen wichtigsten ideologischen, organisatorischen und strategischen Formen erworben. Sie kennen Kriterien zur Beurteilung des rechtextremistischen Gefahrenpotentials. Die Teilnehmer haben die Grundlagen für eine differenzierte Erfassung historischer Kontinuitäten und Diskontinuitäten erworben.


Inhalte

  • ideologische Strömungen des Rechtsextremismus nach 1945
  • Entwicklung und Bedeutung rechtsextremistischer Parteien
  • rechtsextreme Vereinigungen im vorpolitischen Raum
  • Kontinuität und Diskontinuität im Vergleich zur Weimarer Republik

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Geschichte an Gymnasien und beruflichen Gymnasien


Veranstaltungstermine

am von bis
13.12.2017 09:00 15:00

Anmeldeschluss

10.11.2017

Dozenten

Name von
Backes, Uwe Technische Universität Dresden, Hannah-Ahrendt-Institut, Dresden

Veranstaltungsort

  • Sächsische Bildungsagentur, Regionalstelle Dresden, Seminarraum A, Großenhainer Straße 92, 01127 Dresden Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D05371