Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.SBI08061: Fortbildung für Betreuungslehrkräfte
Besondere Ausgangslagen bei Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund aus Krisengebieten
am 13.04.2018Anmeldeschluss: 16.03.2018  

  • dummy

Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wechsler, Andrea; (03 51) 83 24 379
Ansprechpartner organisatorisch: Römer, Angela; (0 35 21) 41 27 13

Beschreibung

Weltweit waren und sind immer mehr Kinder, Frauen und Männer aus Kriegs- und Krisengebieten auf der Flucht. Auch in Sachsen sind viele Menschen angekommen. In ihren Heimatländern und auf der Flucht haben sie häufig mehrfach Traumatisierungen erlitten. Diese Menschen benötigen besondere Unterstützung. Bedingt durch die häufig komplexen Problemlagen asylsuchender Personen in Deutschland, begegnen auch Fachkräfte vermehrt neuen Herausforderungen in ihrer Arbeit.

Diese Fortbildung soll dazu beitragen, Unsicherheiten im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen abzubauen.

Ziel ist, neben den Anregungen zum Perspektivwechsel und einer kultursensitiven Anwendung bisher erlernter Methoden, vor allem die Stärkung der eigenen Handlungsfähigkeit in herausfordernden Situationen.

Neben dem theoretischen Überblick zu den Themen: Flucht, Traumafolgestörungen, Identifikation traumatisierter Geflüchteter sowie zu den Besonderheiten der Arbeit im transkulturellen Kontext werden im Rahmen der Fortbildung Informationen zur psychosozialen und medizinischen Versorgung in Sachsen vermittelt, Herausforderungen in der Arbeit mit geflüchteten Menschen besprochen sowie Ideen fu?r die Praxis und gute Herangehensweisen im eigenen Tätigkeitsfeld erarbeitet.


Ziele

Die Teilnehmer/innen sind für besondere Ausgangslagen bei Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund aus Krisengebieten sensibilisiert.

Sie haben wichtige Informationen zum Thema erhalten, die eine Verbesserung der Betreuung von Flüchtlingen im Rahmen der schulischen Integration ermöglichen.

Sie haben die Inhalte des Impulsvortrages sowie der Fallbesprechungen für den eigenen Arbeitsbereich reflektiert und Umsetzungsmöglichkeiten im schulischen Alltag diskutiert.


Inhalte

  • Merkmale und Symptome von Traumatisierungen und angemessenes Reagieren
  • Auswirkungen auf Gruppen und Bildungsprozesse in Schule
  • Adäquates pädagogisches Handeln
  • Kooperationspartner
  • Informationen zur medizinischen Betreuung im Freistaat Sachsen
  • Besprechung von Fallbeispielen

Zielgruppe

Fachberater/innen im Fach Deutsch als Zweitsprache, Betreuungslehrer/innen und Lehrkräfte an Grund-, Ober- und beruflichen Schulen, die das Fach Deutsch als Zweitsprache unterrichten


Hinweise

Die Veranstaltung findet in der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Bautzen statt und ist vorrangig für Lehrkräfte der Regionalstellen Dresden und Bautzen vorgesehen.


Veranstaltungstermine

am von bis
13.04.2018 09:00 17:30

Anmeldeschluss

16.03.2018

Veranstaltungsort

  • Sächsische Bildungsagentur, Regionalstelle Bautzen, Otto-Nagel-Straße 1, 02625 Bautzen Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/SBI08061