Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist bereits erreicht. Sie können sich aber dennoch selbstverständlich online bis zum Anmeldeschluss anmelden.R00021: Psychologische Aspekte des Alltags
Menschenkenntnis! - Wie ticken Menschen wirklich und warum?
vom 14.01.2019 bis 15.01.2019Anmeldeschluss: 17.12.2018  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Winkler, Cornelia; (03 51) 83 24 323
Ansprechpartner organisatorisch: Römer, Angela; (0 35 21) 41 27 13

Beschreibung

Alle haben mit Menschen zu tun, egal ob als Vorgesetzte, Lehrkräfte oder Vertrauenslehrer/innen bezogen auf Schüler/innen, Eltern oder die Schulbehörde. Menschen kann man jedoch nur wirklich verstehen, wenn man sich selbst versteht! Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten arbeiten mit speziellen Erkenntnissen, Denkmustern und Deutungen, die sich jeder Mensch aneignen kann und die das Leben erleichtern.

In diesem Workshop sollen unterschiedliche Verhaltensweisen, immer wiederkehrende Muster bei Individuen, in Gruppen oder sogar Nationen thematisiert werden. Das Ziel ist, mit entstehenden (täglichen oder ungewöhnlichen) Konfliktsituationen adäquat, entspannter und produktiver umzugehen.


Ziele

Zur zwischenmenschlichen Entspannung haben die Teilnehmenden ihre Grenzen und die der anderen reflektiert sowie ihre emotionale Akzeptanz der menschlichen Realitäten verbessert.

Sie haben eigene Negativmuster und Wiederholungen erkannt.

Durch die Identifikation von Ängsten bei sich und anderen, den tiefsten Gefühlen, sind sie sensibilisiert, ein verbessertes Lernklima zu schaffen.

In der Kenntnis auch der Burnout-Prophylaxe haben die Teilnehmenden an ihrer eigenen Gelassenheit im Umgang mit schulischen Problemstellungen gearbeitet.


Inhalte

··
  • Die 50 : 50 %-Regel als Verantwortungsanteile
  • ·
  • Die Arbeit mit dem „Inneren Kind
  • aus der Transaktionsanalyse·
  • Die Bedeutung des „Wiederholungszwangs
  • ·
  • Unbewusste „innere Botschaften
  • , „negative Kognitionen, Projektionen und Ängste·
  • Die Verdeutlichung von Gruppenprozessen durch die „Rollentheorie
  • ·
  • Aspekte von Persönlichkeitsstörungen: Narzissmus, Zwänge, Borderline-Erkrankung usw.
  • ·

Zielgruppe

Fachberater/innen, Beratungslehrer/innen sowie weitere Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben oder Funktionen aller Fächer und Schularten


Veranstaltungstermine

am von bis
14.01.2019 10:00 17:30
15.01.2019 09:00 16:30

Anmeldeschluss

17.12.2018

Veranstaltungsort

  • Landesamt für Schule und Bildung, Fortbildungs- und Tagungszentrum, Siebeneichener Schlossberg 2, 01662 Meißen Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R00021