Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.B04223: Traumatische Erfahrungen von Flüchtlingen
am 08.11.2019Anmeldeschluss: 27.09.2019  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Seiler, Maud; +49 3591 621-143
Ansprechpartner organisatorisch: Seiler, Maud; +49 3591 621-143

Beschreibung

Einerseits sind viele Lehrkräfte zu Trauma informiert, andererseits zeigen sich gerade im Umgang mit Geflüchteten bei dieser Thematik oft Unsicherheiten: häufig besteht die Sorge unbeabsichtigt Traumareaktionen zu „triggern, zugleich können traumassoziierte Folgen wie Konzentrationsschwierigkeiten, erhöhte Reizbarkeit, Schlafstörungen etc. das Unterrichtsgeschehen unmittelbar beeinflussen und Reaktionen von Seiten der LehrerInnen erfordern. Lehrkräfte sind zudem für geflüchtete Familien oft ein wichtiger Ansprechpartner auch für psychosoziale Fragen und nehmen damit eine besondere Rolle ein. Sie werden dadurch selber unmittelbar mit den Auswirkungen von Krieg und Flucht konfrontiert, das Seminar soll nicht nur mehr Sicherheit im Umgang mit möglicherweise traumatisierten Schülern vermitteln, sondern auch aufzeigen, wie eigene Belastungsgrenzen beachtet und weitere Unterstützungsmöglichkeiten genutzt werden können.


Ziele

Die TeilnehmerInnen haben einen Einblick gewonnen, was psychologisch unter einer Traumatisierung verstanden wird und zu welchen Folgen dies führen kann.

Anhand von Fallbeispielen haben die TeilnehmerInnen sich damit auseinandergesetzt, wie sich Traumatisierungen von Schülern im Unterricht/in einer Klassensituation auswirken können und Handlungsstrategien erprobt.

Die TeilnehmerInnen haben Empfehlungen zu Reaktionsmöglichkeiten, zur eigenen Psychohygiene und Ansprechpartner zur Thematik erhalten.


Inhalte

Einführung in den Trauma-Begriff:

··
  • Was wird psychologisch unter einer Traumatisierung verstanden und was passiert in einer traumatischen Situation?
  • Zu welchen psychischen Folgen (akut und langfristig) kann eine Traumatisierung führen?Bewältigungsmöglichkeiten (kulturell, gesellschaftlich, psychotherapeutisch)·
  • Wie wirken sich Traumatisierungen bei Kindern/Jugendlichen und auf das System Familie aus?
  • ·
  • Trauma im Kontext von Flucht, kulturspezifische Aspekte und Auswirkungen der psychosozialen Situation Geflüchteter

Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen im Kontext Schule

··
  • Welche Situationen können im Kontext Schule auftreten und welche Handlungsmöglichkeiten haben Lehrkräfte
  • ·
  • Beispielsituationen werden durchgespielt, Teilnehmer sollten eigene Fallbeispiele einbringen

Zielgruppe

DaZ LehrerInnen


Hinweise

Fallbeispiele (Situationen in der Klasse/im Unterricht in denen Trauma eine Rolle spielen könnte) sollten mitgebracht werden und als Basis in die Veranstaltung eingebracht werden


Veranstaltungstermine

am von bis
08.11.2019 09:00 14:00

Anmeldeschluss

27.09.2019

Dozenten

Name von
Lennertz Dr., Ilka Universitätsklinikum Carl-Gustav-Carus der Technischen Universität Dresden, Dresden

Veranstaltungsort

  • Fortbildungszentrum des Landesamtes für Schule und Bildung, Hartmannstr. 6, 02708 Löbau Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/B04223