Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.L10483: Rechtschreiblernen im Übergang von der Primar- zur Sekundarstufe
am 26.03.2020Anmeldeschluss: 13.02.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Schulze, Heike; +49 341 4945-665
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Glaubt man der gegenwärtigen medialen Berichterstattung, so ist es um den Rechtschreibunterricht an deutschen Schulen schlecht bestellt: "Warum Kinder nicht mehr richtig schreiben lernen" titelte der SPIEGEL im Sommer 2013 und brachte damit eine öffentliche Debatte ins Rollen, die in ihrer Polemik leider nur wenig zur Klärung der Sachlage beitrug. Die Fortbildung greift das Problem aus wissenschaftlich-fachdidaktischer Perspektive auf und versucht - auch auf der Grundlage vorliegender empirischer Befunde - eine differenzierte Sicht auf die Thematik zu entwickeln. Ausgehend von einer kritischen Sichtung gängiger Methodenkonzepte für das Rechtschreiblernen in der Grundschule und anknüpfend an neuere Konzepte einer graphematisch orientierten Rechtschreibförderung werden Aufgaben und Ziele des Rechtschreibunterrichts im Übergang von der Primar- zur Sekundarstufe erörtert und an ausgewählten Lerngegenständen konkretisiert. An zwei notorisch fehleranfälligen Bereichen (konkret: der Doppelkonsonantenschreibung und der sog. satzinternen Großschreibung) soll gezeigt werden, wie auf der Basis graphematischer Erkenntnisse ein entdeckend-erforschender Zugang zu den Strukturen unserer Schrift didaktisch modelliert und methodisch unterstützt werden kann.


Ziele

··
  • Die Teilnehmer kennen aktuelle empirische Befunde zu den Rechtschreibleistungen von Viertklässlern und können sie angemessen einordnen.
  • ·
  • Sie kennen gängige Methodenkonzepte für den Rechtschreibunterricht und können sie hinsichtlich ihrer Potenziale und Grenzen für das Rechtschreiblernen der Schüler kritisch bewerten.
  • ·
  • Sie kennen innovative Konzepte einer graphematisch orientierten Rechtschreibförderung und können ihre eigene Praxis vor diesem Theoriehintergrund kritisch reflektieren.
  • ·

Inhalte

··
  • Rechtschreibleistungen von Viertklässlern früher und heute
  • ·
  • Gängige Methodenkonzepte für den Rechtschreibunterricht und ihre kritische Diskussion
  • ·
  • Grundzüge einer Rechtschreibförderung auf graphematischer Grundlage
  • ·

Hinweise

Bitte bringen Sie zur Fortbildung eine Auswahl der Materialien mit, die in Ihrem Rechtschreibunterricht zum Einsatz kommen (z. B. Arbeitshefte, Arbeitsblätter, Merkplakate etc.)


Veranstaltungstermine

am von bis
26.03.2020 09:00 16:30

Anmeldeschluss

13.02.2020

Dozenten

Name von
Kusche, Dorothea Universität Leipzig, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Leipzig
Riegler Prof. Dr., Susanne Universität Leipzig, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Leipzig

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L10483