Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.C05393: Cybermobbing - "Erste Hilfe" im pädagogischen Alltag
am 06.11.2019Anmeldeschluss: 25.09.2019  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Smykalla, Steffen; +49 371 5366-422
Ansprechpartner organisatorisch: Buschbeck, Jennifer; +49 371 5366-423

Beschreibung

Cybermobbing ist eine moderne Abwandlung altbekannter Phänomene des kindlichen Hänseln oder des gezielten Mobbens. Allerdings mit weitaus gravierenderen Wirkungen als die „herkömmlichen Formen, ohne deren Wirkkraft dadurch in Abrede zu stellen. Die Entwicklungen der digitalen Welt und der zunehmende Gebrauch digitaler Medien schon im frühen Kindesalter „unterstützen allerdings den Umstand, dass sich Cybermobbing immer weiter verbreitet. Dadurch verschwimmen die Grenzen zwischen den Generationen und den Autoritäten schneller und einfacher.

Cyber-Mobbing kann fatale Folgen haben: … im Alltag, Schule oder Arbeitsstelle lassen Motivation, Arbeitseinsatz, Kompetenz, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbereitschaft teilweise drastisch nach, … die psychischen und körperlichen Krankheitsbilder bis hin zu Suchterkrankungen gehören zu den Langzeitwirkungen.

Gegen Cybermobbing vorzugehen ist also nicht nur ein fallbezogenes Gebot, sondern auch eine Forderung an die grundlegende Prävention und liegt gleichzeitig im gesundheitsfördernden Eigeninteresse.


Ziele

Die Teilnehmer kennen Grundlagen der Entstehung von Mobbing und Sonderformen, speziell Cybermobbing.

Die Teilnehmer können Mobbing und Sonderformen, speziell Cybermobbing, erkennen.

Sie kennen Möglichkeiten einer Erstintervention und Strategien zur weiteren Begleitung von Mobbingvorfällen.


Inhalte

··
  • Grundlagen des Mobbings
  • ·
  • Methoden des Erkennens individueller und gruppenbezogener Mobbingprozesse
  • ·
  • Formen der Erstintervention
  • ·
  • Möglichkeiten der weiteren Begleitung, Hilfsangebote und sonstige Unterstützungsformen

Zielgruppe

Lehrkräfte an Oberschulen, Gymnasien und beruflichen Schulzentren.


Hinweise

Hilfreich sind konkrete Fallbeschreibungen aus der eigenen Schulpraxis.

Kosten für Lehrkräfte von Schulen in freier Trägerschaft können vom Landesamt für Schule und Bildung nicht übernommen werden. Es wird empfohlen, die Kostenübernahme vor Anmeldung mit dem jeweiligen Schulträger abzustimmen.

Bitte nutzen Sie die Anfahrtsbeschreibung! Siehe: https://www.mpz-chemnitz.de/anfahrt/


Veranstaltungstermine

am von bis
06.11.2019 09:00 15:00

Anmeldeschluss

25.09.2019

Dozenten

Name von
Killisch, Uwe Aktion Jugendschutz Sachsen e. V., Dresden

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/C05393