Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.Z03729: Moderne Geowissenschaften mit Bezug zu Westsachsen, mit Exkursion
vom 02.04.2020 bis 03.04.2020Anmeldeschluss: 20.02.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Pietzsch, Ingrid; +49 375 4444-311
Ansprechpartner organisatorisch: Klier, Grit; +49 375 4444-310

Beschreibung

Anlass für die Lehrerfortbildung ist die andauernde Schwarmbebentätigkeit im südlichen Vogtland, die vielfältige Fragen zum Rahmenthema Mensch - Erde - Umwelt - Medien aufwirft. Damit sollten sich auch Gymnasien auseinandersetzen, weil Grundkenntnisse der modernen Geowissenschaften an deutschen Schulen meist nur unzureichend vermittelt werden. Um das komplexe "System Erde" besser verstehen zu lernen, nutzt die moderne geowissenschaftliche Forschung Methoden und Erkenntnisse anderer naturwissenschaftlicher Disziplinen, insbesondere der Physik, der Chemie und der Biologie, hat aber auch eigene Methoden und Arbeitsrichtungen entwickelt.

Themen der Vorträge am ersten Tag (je 45 Minuten):

(1) Moderne Geowissenschaften und deren Darstellung in den Medien - eine Übersicht

(2) Was verbindet die Globaltektonik mit Erdbeben und Tsunamis?

(3) Was verbindet die Globaltektonik mit der Entstehung von Magmen bzw. deren Aufstieg und mit

Vulkanismus?

(4) Schwarmbeben und verdeckter Magmen-Aufstieg im Vogtland und NW-Böhmen

(5) Quartärer Paläovulkanismus im Böhmischen Bäderdreieck

(6) Paläoklima am Beispiel von Sedimentablagerungen aus neu entdeckten Maaren

Es schließt sich am nächsten Tag eine ganztägige Exkursion in die Region Cheb (Tschechische Republik) an. Themen: Quartärer Vulkanismus, Erdbebentätigkeit und Existenz eines Magmenkörpers unter der Region sowie Mineralwasser als Lebensmittel und als Grundlage für das Bäderwesen der Region.

Das Programm der Fortbildung wurde gegenüber der Veranstaltung im April 2019 entsprechend der neuesten Erkenntnisse aktualisiert.


Ziele

Erster Tag:

Die Teilnehmer lernen Ziele, Disziplinen, Methoden und Herausforderungen der modernen Geowissenschaften kennen.

Am Beispiel von Globaltektonik, Erdbeben, Tsunamis und Vulkanismus wird den Teilnehmern vermittelt, was unter vernetztem geowissenschaftlichen Denken zu verstehen ist.

Die Teilnehmer sind fähig, den Schülern modernste Forschungserkenntnisse zum Thema "Schwarmbeben und verdeckter Magmen-Aufstieg im Vogtland und NW-Böhmen" zu vermitteln.

Den Teilnehmern werden Kenntnisse zu interdisziplinären Arbeitsrichtungen vermittelt, wie der Paläoklimatologie, der Geochronologie, der Isotopengeochemie und der Geomikrobiologie.

Zweiter Tag - Exkursion:

An etwa 6 Exkursionspunkten werden moderne geowissenschaftliche Erkenntnisse vorgestellt, die zum Teil erst 2019 in Fachpublikationen veröffentlicht wurden.

Darunter:

- Besuch von zwei Quartären Vulkanen nahe der sächsischen Grenze, die 2019 entdeckt wurden

Erläuterung von Ergebnissen aus der Geophysik, Vulkanologie und Paläoklimaforschung.

- Besuch von CO2-Entgasungsgebieten und Erläuterung von Ergebnissen aus der Tektonik, Geophysik,

Geochemie, Botanik und Geomikrobiologie

- Besuch einer Einrichtung des Bäderwesens und einer Mineralwasserfirma


Inhalte

Erster Tag:

- Die modernen Geowissenschaften und die Medien- eine Übersicht

- Aspekte der Globaltektonik: Erdbeben, Tsunamis, Vulkanismus

- Moderne interdisziplinäre Arbeitsrichtungen (Geochronologie, Isotopengeochemie, Geomikrobiologie)

- Schwarmbeben und verdeckter Magmen-Aufstieg im Vogtland und NW-Böhmen

Zweiter Tag:

- Die Teilnehmer lernen Ziele, Disziplinen, Methoden und Herausforderungen der modernen Geowissenschaften an Beispielen in der Natur kennen.

- Sie sind fähig, den Schülern modernste Forschungserkenntnisse zum Thema "Schwarmbeben" und verdeckter Magmen-Aufstieg im Vogtland und NW-Böhmen" zu veranschaulichen.

- Den Teilnehmern wird in der Natur gezeigt, wie Methoden z.B. der Vulkanologie, Isotopengeochemie, Seismologie und Geomikrobiologie angewandt werden, sodass sie die damit vertieften Kenntnisse an die Schüler weitergeben können.

- Das Thema "Mineralwasser als Lebensmittel und als Grundlage für das Bäderwesen" wird erläutert und

diskutiert.


Zielgruppe

Lehrkräfte für Geographie, Chemie, Physik, Biologie, Mathematik und Informatik an Gymnasien und Schulen mit gymnasialer Oberstufe


Hinweise

Bitte beachten Sie:

Die Exkursion wird am 03.04.2020 mit einem Kleinbus von Bad Elster aus durchgeführt.

Treffpunkt für die Exkursion:

06:45 Uhr in Bad Elster, Parkplatz Naturtheater (Elsterstraße, am Ortseingang aus Richtung B 92 links), der Parkplatz ist ausgeschildert und kostenfrei

Abfahrt:

07:00 Uhr

Wichtig:

- festes Schuhwerk, möglichst Wanderschuhe, zweckmäßige Kleidung

- körperliche Fitness für mehrere Wanderungen

- ein Lunchpaket und Getränke bitte individuell mitbringen


Veranstaltungstermine

am von bis
02.04.2020 09:00 16:00
03.04.2020 07:00 19:00

Anmeldeschluss

20.02.2020

Dozenten

Name von
Kämpf Dr., Horst Deutsches GeoForschungsZentrum, Potsdam

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/Z03729