Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.B04250: Mehrsprachigkeit als Bildungspotenzial
vom 31.03.2020 bis 01.04.2020Anmeldeschluss: 18.02.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Seiler, Maud; +49 3591 621-143
Ansprechpartner organisatorisch: Seiler, Maud; +49 3591 621-143

Beschreibung

Zwei- und mehrsprachige Schüler/innen sind an sächsischen Schulen in einer zunehmenden Zahl präsent. Aus diesem Grund stehen Bildungsinstitutionen und Lehrkräfte vor der Aufgabe, wie sie das Bildungspotenzial der Mehrsprachigkeit ausschöpfen könnten. Diese Aufgabe ist nicht nur durch die lebensweltliche Mehrsprachigkeit von Schüler/innen mit Zuwanderungsgeschichte angeregt, sondern durch die Tatsache, dass Fremdsprachen wie z.B. Englisch außerhalb der Unterrichtszeit von immer mehr Schüler/innen genutzt werden. Der professionelle Umgang mit den sprachlichen Aspekten des Lehrens und Lernens sowie mit der sprachlichen Vielfalt kann zur Herstellung eines positiven Lernklimas beitragen, in dem sich alle Schüler/innen anerkannt fühlen und eine Chance auf eine komplexe sprachliche Bildung bekommen. Bildungsinstitutionen haben den Auftrag den Schüler/innen die zum Schulerfolg erforderlichen sprachlichen Kompetenzen explizit zu vermitteln. Laut heutigem Stand der wissenschaftlicher Erkenntnisse können sie dieses Ziel am effektivsten erreichen, wenn sie die sprachlichen Ressourcen der Schüler/innen bewusst und professionell aufgreifen und für Lernprozesse nutzen. Vor allem Deutschlehrer/innen, Fremdsprachenlehrer/innen und DaZ-Betreuungslehrkräften stehen einerseits vor der Herausforderung, diese Sprachenvielfalt im Unterricht beim Erlernen des Deutschen und der weiteren Fremdsprache zu nutzen. So verhilft der angeleitete Vergleich mit der Herkunftssprache zu Spracheinsichten. Angeleitete Sprachvergleiche geben Hinweise darüber, welche Strukturen im Deutschen und zum Beispiel im Englischen für Schüler/innen mit unterschiedlichen Herkunftssprachen eine Schwierigkeit bedeuten können. Andererseits stehen alle engagierten Lehrkräfte vor der Aufgabe, das Kollegium für den schulischen Umgang mit sprachlicher Heterogenität zu sensibilisieren und Maßnahmen anzuregen, die zur Ausschöpfung des Bildungspotenzials der Mehrsprachigkeit führen. Diese Veranstaltung zeigt an konkreten Beispielen, wie Lehrkräfte allen Sprachen (inkl. Herkunftssprachen) selbstverständlichen Raum im Unterrichtsgeschehen und in außerunterrichtlichen Kontexten geben können.


Ziele

Die Teilnehmer/innen haben sich mit Mehrsprachigkeit als Bildungspotenzial auseinandergesetzt, um an der Professionalisierung des schulischen Umgangs mit sprachlicher Heterogenität mitzuwirken.

Sie haben Möglichkeiten kennengelernt, Mehrsprachigkeit bei der Planung und Organisation der pädagogischen Arbeit gezielt zu nutzen.

Die Teilnehmer/innen haben erfahren, wie Vergleiche zwischen der Herkunftssprache und anderen gelernten Sprachen mit dem Deutschen gezogen und beim Erlernen der deutschen Sprache und weiterer Fremdsprachen genutzt werden können.

Möglichkeiten für die praktische Umsetzung im Unterricht wurden aufgezeigt und diskutiert.


Inhalte

  • Systematische Erfassung von individuellen Sprachenbiografien
  • Mehrsprachigkeit (Mythen, Code-Mixing, Code-Switching, translanguaging, Wissen über die Bedeutung der Herkunftssprachen für die Persönlichkeitsentwicklung und für die Sprachentwicklung in Zweit- und Fremdsprachen, Sprachbewusstheit/Sprachaufmerksamkeit)
  • Konkrete Maßnahmen und Aktivitäten zur Überwindung einzelsprachlicher Zugänge und des monolingualen Habitus im Fachunterricht und in außerunterrichtlichen Kontexten
  • Vergleich der Herkunftssprache und anderer gelernter Sprachen mit dem Deutschen und mit dem Englischen
  • Professionelle Beratung von Eltern und von Lehrerkolleg/innen über Mehrsprachigkeit

Zielgruppe

Lehrkräfte in diversen Fächern an allgemeinbildenden Schulen außer Grundschule und Förderschule, Fachberater für die diversen Fächern, Deutsch als Zweitsprache Betreuungslehrkräfte, Fachberater für Deutsch als Zweitsprache


Hinweise

Die TeilnehmerInnen sollten ihre eigenen Lehrpläne mitbringen.


Veranstaltungstermine

am von bis
31.03.2020 10:00 17:30
01.04.2020 09:00 16:30

Anmeldeschluss

18.02.2020

Dozenten

Name von
Bukus, Beatrix 16. Schule - Oberschule der Stadt Leipzig, Leipzig

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/B04250