Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.B04249: Basiswissen für Lehrkräfte in der Migrationsgesellschaft
vom 10.03.2020 bis 11.03.2020Anmeldeschluss: 28.01.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Seiler, Maud; +49 3591 621-143
Ansprechpartner organisatorisch: Seiler, Maud; +49 3591 621-143

Beschreibung

Viele Schulen schöpfen das Potential der Präsenz der mehrsprachig neu zugewanderten Schüler/innen für Ihre Schulentwicklung noch nicht aus, weil es bezüglich bestimmter Themen immer noch sehr wenig Grundlagenwissen über diese Zielgruppe vermittelt wurde. Diese Erkenntnis gewannen Studierende der Universität Leipzig im Rahmen einer kleinen qualitativen Studie zum Thema Übergang aus den Vorbereitungsklassen in die Regelklasse. Die Erkenntnisse aus der explorativen Studie haben gezeigt, dass viele Lehrkräfte sich mit Bezug auf die Zielgruppe Schüler/innen mit Zuwanderungsgeschichte wenig auskennen und sich verunsichert fühlen. In dieser Veranstaltung werden vier Themen tiefer aufgegriffen mit dem Ziel, dass die TeilnehmerInnen nach der Veranstaltung an ihren Schulen in Form von schulinternen kollegialen Gesprächen, Workshops und anderen Informationsmaterialien Unwissen bekämpfen, das Kollegium sensibilisieren und das Bildungspotenzial aufgrund der Präsenz mehrsprachigen Schüler/innen aufzeigen können. Die Veranstaltung erzielt also einen Beitrag zum Integrationsprozess neu zugewanderter Schüler/innen, zur Schulentwicklung und zur Kohäsion der Schulgemeinschaft an den jeweiligen Schulen der Teilnehmer/innen.

In dieser Veranstaltung wird auf die folgenden vier Themenbereiche eingegangen:

1. Heterogenität verstehen: Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und von Familien in der Migration, Spezifika der Fluchtmigration: Psychologische Aspekte

2. Kompetenter professioneller Umgang mit sozialer und kultureller Vielfalt (persönliche und institutionelle Aspekte, Umgang mit Konflikten)

3. Blick in die mehrsprachige Klasse (Herkunftssprachliche Kompetenzen, deutsche Bildungssprache, Erwerb des Deutschen als Zweitsprache)

4. Transkulturelles Lernen: Wie bestimmt der Ansatz der Transkulturalität den Gegenstand, die Ziele, und die methodisch-didaktische Zugangsweise?


Ziele

Die Teilnehmer/innen bekommen Raum für Selbstreflexion, eignen sich Wissen an und erarbeiten im Laufe der Veranstaltung Informations- und Gesprächsmaterialien für ihre Schulen und Fachlehrerkolleg/innen zu den inhaltlichen Schwerpunkten.


Inhalte

  • Wie sind Kinder und Jugendliche in Migration beteiligt und wie beeinflusst die Beteiligung in den einzelnen Formen der Migration den Bildungserfolg?
  • ·
  • Spezifika der Fluchtmigration, pädagogischer Umgang mit psychischer Belastung
  • ·
  • Einzigartigkeit der Biographie und Position entlang den Differenzlinien, natio-ethno-kulturelle Zugehörigkeitsordnung, Integration aber wohin?
  • Deutsch- welches Deutsch, verschiedene Register, die Bildungssprache als eine von diesen, Deutsch als Zweitsprache Klassen - was sie leisten können und was nicht; Was ist die Rolle der Herkunftssprachen und warum ist die durchgängige sprachliche Bildung plötzlich ein Schlagwort?
  • Nicht mehr Interkulturalität sondern Transkulturalität oder beide? - Themen aus Lehrplänen, sie sich für dem Umsatz der Transkulturalität eignen

Zielgruppe

Lehrkräfte in diversen Fächern an allgemeinbildenden Schulen außer Grundschule und Förderschule, Fachberater für die diversen Fächern, Deutsch als Zweitsprache Betreuungslehrkräfte, Fachberater für Deutsch als Zweitsprache


Hinweise

Die TeilnehmerInnen sollten ihre eigenen Lehrpläne mitbringen.


Veranstaltungstermine

am von bis
10.03.2020 10:00 17:30
11.03.2020 09:00 16:30

Anmeldeschluss

28.01.2020

Dozenten

Name von
Bukus, Beatrix 16. Schule - Oberschule der Stadt Leipzig, Leipzig

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/B04249