Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.C05482: Whats up with WhatsApp?
am 26.03.2020Anmeldeschluss: 13.02.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Nötzold, Steffi; +49 371 5366-455
Ansprechpartner organisatorisch: Nötzold, Steffi; +49 371 5366-455

Beschreibung

Kinder und Jugendliche wachsen in einer sich immer weiter digitalisierenden Welt auf. Auch wenn in einigen Old-School-Medien und teilweise auch in wissenschaftlichen Texten Begriffe wie `Digital Natives´ die Runde machen, so befindet sich die derzeitige Kinder- und Jugendlichen-Generation immer noch „dazwischen. Die Trennung von realer und virtueller Welt der Erwachsenen-Generation geht zwar zunehmend in eine vireale Wahrnehmung und Raumaneignung über, aber dieser Prozess ist bei Weitem noch nicht abgeschlossen. Denn auf der einen Seite wachsen Kinder und Jugendliche mit mobilen Kommunikationsgeräten wie selbstverständlich auf, andererseits ist ihr Lernumfeld noch in hohem Maße analog geprägt. Neben den Chancen erwachsen aus diesem Zustand auch besondere Risiken.

Eltern, Lehrer und andere am Erziehung- und Bildungsprozess Beteiligte erleben sich selbst im Umgang mit digitalen (mobilen) Medien vielfach als unsicher und nicht auf dem jeweils letzten Stand der teilweise halbjährigen Neuerungszyklen in Technik und Social Media. Oft wird deshalb den Kindern und Jugendlichen vorschnell ein Maß an Medienkompetenz zugesprochen, welches sie aus sich selbst heraus gar nicht haben können. Allein die Fähigkeit die Geräte zu bedienen ist noch kein Nachweis, sich darüber bewusst zu sein, welche Konsequenzen eigene mediale Handlungen haben. Hier herrscht der Charakter eines gewissen Laissez-faire. Auf der Gegenseite steht bei vielen Erwachsenen immer noch eine, wenn nicht grundlegende Ablehnung, so doch zumindest eine hohe Skepsis, die oft in teilweise vorschnellen Ablehnungsmustern mündet.

Das Seminar soll am Beispiel des aktuell weit verbreiteten sozialen Netzwerks `WhatsApp´ die aufgezeigten Arbeitsfelder in konzentrierter Form vorstellen und bearbeiten.


Ziele

Die Teilnehmer können aktuelle Entwicklungen sogenannter Neuer Medien(-welten) im Kontext jugendkulturellen Verhaltens bewerten.

Die Teilnehmer kennen Grundlagen individueller Medienaneignung von jungen Menschen.

Die Teilnehmer können neue Handlungskonzepte und -strategien für den eigenen pädagogischen Alltag entwickeln.


Inhalte

  • Grundlagen der `Neuen Medienwelten´ insbesondere Social-Media wie WhatsApp
  • Einordnung von Prozessen der Nutzung (einschl. Datenschutz) bis hin zur Frage der Mediensucht
  • Formen der Einbindung und Prävention in unterrichtliche Ausgestaltung
  • Praktische Übungen sowie Möglichkeiten der weiteren Begleitung, Hilfsangebote und sonstige Unterstützungsformen

Zielgruppe

Lehrkräfte an Oberschulen, Gymnasien und Berufsbildenden Schulen


Hinweise

Hilfreich sind konkrete Fallbeschreibungen aus der eigenen Schulpraxis.

Kosten für Lehrkräfte von Schulen in freier Trägerschaft können vom Landesamt für Schule und Bildung nicht übernommen werden. Es wird empfohlen, die Kostenübernahme vor Anmeldung mit dem jeweiligen Schulträger abzustimmen.


Veranstaltungstermine

am von bis
26.03.2020 09:00 15:00

Anmeldeschluss

13.02.2020

Dozenten

Name von
Killisch, Uwe Aktion Jugendschutz Sachsen e. V., Dresden

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/C05482