Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist bereits erreicht. Sie können sich aber dennoch selbstverständlich online bis zum Anmeldeschluss anmelden.L10655: Arbeit mit lese-rechtschreibschwachen Schülern für alle Schularten - Grundlagen, Diagnostik und Förderung
am 21.10.2020Anmeldeschluss: 04.09.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Sobotka, Olf; +49 341 4945-672
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Die Lehrkräfte aller Schularten werden immer häufiger mit dem Problem der Lese-Rechtschreibschwäche konfrontiert. Den richtigen Zugang zu den Schülern zu finden und passende Fördermaterialien einzusetzen, ist manchmal gar nicht so einfach. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Problematik der Lese-Rechtschreibschwäche.


Ziele

  • Die Teilnehmer kennen die verschiedenen Erscheinungsformen der Lese-Rechtschreib-Schwäche.
  • Die Teilnehmer können unterschiedliche diagnostische Instrumentarien zur Erfassung der Lese- und Rechtschreibfähigkeiten an ausgewählten Fallbeispielen anwenden.
  • Die Teilnehmer sind in der Lage, individuelle Förderpläne für lese-rechtschreibschwache Schüler aufzustellen und wissen, wie eine spezifische Förderstunde inkl. Schreibschrift- und Feinmotorik-Übungen zu gestalten ist.

Inhalte

  • Erarbeitung des multikausalen Ursachengeflechtes der Lese-Rechtschreib-Schwäche
  • Möglichkeiten der Früherkennung und Bedeutung der phonologischen Bewusstheit
  • Vorstellung diagnostischer Intrumentarien anhand von Fallbeispielen
  • Überblick über verschiedene Förderkonzepte und Einführung in die individuelle Förderplangestaltung
  • Schreibstottern - Schreibschrift vs. verbundene Handschrift vs. Typing

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Deutsch an Grundschulen, Oberschulen, allgemeinbildenden Förderschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen


Hinweise

Praktische Fallbeispiele bzw. Beobachtungsbögen können interaktiv in das Seminar eingebracht werden


Veranstaltungstermine

am von bis
21.10.2020 09:00 16:00

Anmeldeschluss

04.09.2020

Dozenten

Name von
Lychatz Dr., Sven Institut für systemisch-integrative Lerntherapie, Leipzig

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L10655