Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D05977: Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Menschenrechte
vom 12.11.2020 bis 13.11.2020Anmeldeschluss: 01.10.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Braun, Steffen; +49 351 8324-345
Ansprechpartner organisatorisch: Aulich, Alexandra; +49 351 8324-374

Beschreibung

An ausgewählten Beispielen setzen sich die Teilnehmer mit der (Nicht-)Einhaltung der Menschenrechte in der Vergangenheit bis hin zur Gegenwart auseinander. Mithilfe des Unterrichtsmoduls zur Demokratieerziehung „Völkermord und Kriegsverbrechen wird an einem Beispiel der Verstoß gegen Menschenrechte und Völkerrecht im Lernbereich 5 der Klasse 8 aufgezeigt. Die Teilnehmer lernen an einem Originalschauplatz, der Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain, wie während des II. Weltkrieges gegen Menschenrechte verstoßen und Völkerrecht missachtet wurde. Handlungsorientierte Unterrichtsbeispiele und Außenpartner zur vertiefenden Auseinandersetzung mit dem Thema sowie verschiedene methodische Möglichkeiten zur Nachbereitung der Exkursion am Beispiel der Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain werden vorgestellt.


Ziele

Die Teilnehmer haben das Unterrichtsmodul 2 „Menschenrechte und Verbrechen gegen die Menschlichkeit und dessen Möglichkeiten zur Umsetzung im Unterrichtsprozess kennengelernt und ihre Kenntnisse zur Entstehung, Entwicklung und Einhaltung der Menschenrechte in Vergangenheit und Gegenwart vertieft. Mithilfe unterschiedlicher Methoden und Strategien zur Motivation der Schüler können sie diese unterstützen, sich selbstständig mit den Menschenrechten und Verbrechen gegen die Menschlichkeit auseinander zu setzen.


Inhalte

  • Vermittlung von Strategien, sich multiperspektivisch mit
  • Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Vergangenheit und Gegenwart und deren juristische Aufarbeitung auseinander zu setzen ··
    • Kennenlernen der Gedenkstätte, Ehrenhain Zeithain und deren Möglichkeiten für den Unterricht
    • Vorstellen von externen Partnern aus Justiz und Organisationen, die sich für die Menschenrechte einsetzen,
    • Vorstellung und Erprobung von Unterrichtsbeispielen

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Geschichte an Förderschulen, Oberschulen und Gymnasien


Hinweise

Bitte bringen Sie den Lehrplan Geschichte, Lehrbuch Klassenstufe 8, Schere, Leim und Farbstifte sowie wetterfeste Bekleidung zur Exkursion mit.

Am Donnerstag-Nachmittag erfolgt eine Exkursion zur Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain, Zum Ehrenhain 1, 01619 Zeithain. Die Anreise erfolgt mit Privat-PKW oder Mitnahme im Privat-PKW.

Der Veranstaltungsort bietet die Möglichkeit der Übernachtung. Bitte geben Sie den Übernachtungswunsch bei der Anmeldung an.

Das Landesamt für Schule und Bildung erstattet für Lehrkräfte von Schulen in öffentlicher Trägerschaft die Fahrtkosten lt. SächsRKG. Bitte stellen Sie vor Antritt der Fahrt einen Fortbildungsreiseantrag (https://www.schule.sachsen.de/622.htm?id=196) mit Anerkennung der triftigen Gründe (Zeithain). Die Übernachtungskosten werden vom Landesamt für Schule und Bildung übernommen.

Lehrkräfte von Schulen in freier Trägerschaft klären die Übernahme der Kosten mit dem Schulträger. Die Übernachtungskosten in Höhe von 92,00 Euro (inkl Frühstück) werden den Teilnehmern in Rechnung gestellt.


Veranstaltungstermine

am von bis
12.11.2020 10:00 18:00
13.11.2020 09:00 16:00

Anmeldeschluss

01.10.2020

Dozenten

Name von
Fichter, Kathrin Oberschule Radebeul Mitte, Radebeul
Schubert, Petra Oberschule "Am Merzdorfer Park" Riesa, Riesa

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D05977