Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D05938: Romantisches Erzählen
am 14.01.2021Anmeldeschluss: 03.12.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Braun, Steffen; +49 351 8324-345
Ansprechpartner organisatorisch: Aulich, Alexandra; +49 351 8324-374

Beschreibung

Erzählen dominiert die Epoche der Romantik. Roman, Märchen, Erzählung, Novelle und Fragment sind die bevorzugten Strukturformen der Dichter, mit denen sie auf den Epochenumbruch am Ausgang des 18. Jahrhunderts reagierten.

In dieser Veranstaltung werden die wichtigsten Vertreter mit ihren herausragenden Werken vorgestellt. Die Teilnehmer beschäftigen sich mit der sozial- und literaturgeschichtlichen Seite des Epochenumbruchs an der Wende zum 19. Jahrhundert.


Ziele

Die Teilnehmer erkennen die Bedeutung des Erzählens (und der ihm eigenen Textsorten Novelle, Märchen usw.) für die ästhetische Auseinandersetzung mit der modernen Lebenswelt. Sie interpretieren ausgewählte Erzählwerke und zeigen deren Modernitätscharakter auf.


Inhalte

  • Romantik als Reaktion auf den Epochenumbruch
  • Beschreibung der wichtigsten Erzählgenres (Roman, Märchen, Novelle, Fragment)
  • Beispielinterpretationen von zentralen Werken der Romantik (u. a.
  • Das Fräulein von Scuderi Das Marmorbild)

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Deutsch an Gymnasien, insbesondere an Beruflichen Gymnasien


Hinweise

Es wird eine Handreichung wird erstellt.


Veranstaltungstermine

am von bis
14.01.2021 10:00 16:15

Anmeldeschluss

03.12.2020

Dozenten

Name von
Hentschel Prof. Dr., Uwe Technische Universität Chemnitz, Chemnitz

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D05938