Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R01885: Neonazistische, rassistische und menschenfeindliche Erscheinungen - eine Herausforderung für Schule
Neonazistische, rassistische und menschenfeindliche Erscheinungen - Umgang mit diesen Erscheinungen für Beratungslehrer/innen
am 20.11.2020Anmeldeschluss: 23.10.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Gregori, Francesca; +49 351 8324 339
Ansprechpartner organisatorisch: Helmeke, Herlind; (0 35 21) 41 27 39

Beschreibung

Es ist eine Herausforderung, die für den jeweiligen (Beratungs-)Anlass richtige Handlungsstrategie zu wählen. Wie sind neonazistische und rechtspopulistische Tendenzen und Handlungsweisen zu erkennen und einzuschätzen?Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es innerhalb und außerhalb der Schule? Der Workshop bietet Raum, die Handlungskompetenz zu erweitern, sowie anhand von Beispielen aus dem schulischen Kontext das eigene Handeln weiter zu professionalisieren.


Ziele

Die Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer haben ihre Kenntnisse bezüglich menschenfeindlicher Erscheinungsformen, regionaler neonazistischer und rechtspopulistischer Aktivitäten, Strategien und Ideologien sowie regionaler Besonderheiten ausgebaut.

Sie kennen Netzwerke und Unterstützungsstrukturen für Beratungsfälle und Projekte. Sie haben anhand vorgestellter präventiver Maßnahmen und Vorgehensweisen den Transfer in den eigenen schulischen Kontext angedacht und ihre Handlungskompetenzen erweitert.


Inhalte

··Übersicht über Erscheinungsformen und Verbreitung von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) in Deutschland
  • Regionale Spezifika im Freistaat Sachsen, dargestellt an konkreten Beispielen
  • Aktionsformen, Strategien und Ideologien neonazistischer und rechtspopulistischer Gruppen
  • Handlungsmöglichkeiten für Lehrer/innen (Prävention, Intervention)
  • Kennenlernen von Netzwerk- und Unterstützungsstrukturen
  • Gestaltung von Projekten

  • Zielgruppe

    Beratungslehrer/innen aller Schularten


    Veranstaltungstermine

    am von bis
    20.11.2020 09:00 16:30

    Anmeldeschluss

    23.10.2020

    Veranstaltungsort


    Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R01885