Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D05983: Medienabhängigkeit - Neue Medien im Spannungsfeld zwischen Gebrauch, Missbrauch und exzessiver Nutzung
am 14.01.2021Anmeldeschluss: 03.12.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Braun, Steffen; +49 351 8324-345
Ansprechpartner organisatorisch: Aulich, Alexandra; +49 351 8324-374

Beschreibung

Die rasante technische Entwicklung im kommunikativen Bereich eröffnet Chancen, die vor Jahren noch undenkbar waren. Jugendliche nutzen diese Möglichkeiten mit ihren Computern und Handys auf vielfältige Weise und oft ganz anders als Erwachsene. Es entsteht eine wachsende Kluft zwischen denen, die im „Internetzeitalter geboren sind, und jenen, die nicht mit den neuen digitalen Technologien aufgewachsen sind. Zwischen Faszination und Sorge stellen sich unserer Gesellschaft gänzlich neue Fragen: Wie lebt diese global vernetzte Generation? Wie geht sie mit Informationen um? Wahrt sie ihre Privatsphäre? Was bedeutet Identität für junge Menschen, die Online-Profile und Avatare haben? Welche Chancen und Risiken ergeben sich für die Gesellschaft? Im Rahmen der Fortbildung erhalten die Teilnehmer wichtige Informationen zu den gängigen Onlineangeboten und deren Abhängigkeitspotential. Der Fokus wird hierbei vor allem auf den Online(rollen)spielen und den sozialen Netzwerken liegen, da diese tendenziell auch eher im Jugendalter genutzt werden. Des Weiteren steht die Medienkompetenz im Mittelpunkt und welche Methoden Lehrkräfte selbst ohne viel Vorbereitung zu diesem Thema durchführen können.

Den Teilnehmern werden Methoden zur Behandlung im Unterricht aufgezeigt.


Ziele

Die Teilnehmer sind für die Thematik Neue Medien und exzessiver Konsum im Kontext Schule sensibilisiert und kennen unterschiedliche Angebote und deren Relevanz im Jugendalter. Möglichkeiten zur Förderung eines risikoarmen Medienkonsums durch Medienkompetenz wurden vermittelt.


Inhalte

  • Nutzungsverhalten junger Menschen im Internet
  • Prävalenz und Arten einer exzessiven Mediennutzung
  • Risikoarme Nutzung und Möglichkeiten medienpädagogischer Projekte
  • Interne und externe Unterstützungssysteme

Zielgruppe

Lehrkräfte an Oberschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen; insbesondere Lehrkräfte in den Klassen 5 und 6 und in Fächern, welche die Thematik Mediennutzung aufgreifen


Veranstaltungstermine

am von bis
14.01.2021 09:00 14:30

Anmeldeschluss

03.12.2020

Dozenten

Name von
Wilde, Michael Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen, Dresden

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D05983