Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.B04348: Faust - Der Hungerleider nach dem Unerreichlichen (Vers 8204f.)
am 21.01.2021Anmeldeschluss: 21.12.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Seiler, Maud; +49 3591 621-143
Ansprechpartner organisatorisch: Seiler, Maud; +49 3591 621-143

Beschreibung

Der Faust ist das Standardwerk im Selbstverständnis der Deutschen. Wenn die Rede ist vom Faustischen, das im Menschen angelegt sei, dann wird auf Goethes Text verwiesen. An ihm hat er von seiner Studienzeit an bis ins Todesjahr hinein geschrieben: Es ist sein Lebenswerk, dessen 2. Teil hat er ganz bewusst erst den Nachgeborenen überantwortet. Die Zeit- und Kulturgeschichte, die sich eingeschrieben hat in den Text, die veranschlagten Werte und historischen Sinngebungsmodelle für unsere Gegenwart produktiv zu halten, ist die Herausforderung, der man sich zu stellen hat, wenn man sich auf die Beschäftigung mit diesem zu recht klassischen Werk einlässt. Der Vortrag will das Zeitgebundene und mit ihm das Fortwirkende bezeichnen und dabei - mit Blick auf die Forschungsliteratur des letzten Jahrzehnts - wichtige Interpretationsansätze liefern.


Ziele

Die Teilnehmer*innen erkennen, dass es sich um ein „modernes Werk handelt.

Die Teilnehmer*innen vollziehen den Paradigmenwechsel mit, der von der perfektibilistischen Sicht auf den Faust zu einer kritischen Betrachtungsweise führt.

Die Teilnehmer*innen erarbeiten sich interpretative Zugänge, die einen gehaltlichen Aufschluss des Textes ermöglichen.

Die Teilnehmer*innen machen sich mit den Quellen, die in den Text eingeflossen sind bekannt, und ordnen ihn in literarische und geschichtliche Zusammenhänge ein.


Inhalte

  • Einordnung des Textes in biographische, gesellschaftliche und literaturgeschichtliche Zusammenhänge
  • eingehende Paraphrasierung und Interpretation des Textes
  • Blick in die Vorgeschichte des Fauststoffes

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Deutsch an Oberschulen


Hinweise

Die Kenntnis vor allem von Faust I wird vorausgesetzt. Eine Handreichung wird erstellt.

Hinweis zu Covid-19:

Sollte die Entwicklung der Corona-Situation es erforderlich machen, ist kurzfristig eine Stornierung der Veranstaltung möglich. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal (persönliches E-Mail-Postfach bzw. Stornierung der Veranstaltungsausschreibung).Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept an dem jeweiligen Veranstaltungsort.Bitte bringen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Das Tragen der Mund-Nase-Bedeckung in den Vortrags-/sowie Arbeitsräumen ist freigestellt, wird aber empfohlen. Eine Teilnahme mit Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) ist nicht erlaubt.


Veranstaltungstermine

am von bis
21.01.2021 09:30 15:45

Anmeldeschluss

21.12.2020

Dozenten

Name von
Hentschel Prof. Dr., Uwe TU Chemnitz, Chemnitz
Israel, Claudia Pestalozzi-Oberschule Neusalza-Spremberg, Neusalza-Spremberg

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/B04348