Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.L10602: Kinder erstellen Bücher!/ (Vom freien kreativen Schreiben und illustrieren eigener Geschichten bis zum fertigen Buch)
vom 01.03.2021 bis 02.03.2021Anmeldeschluss: 18.01.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Schulze, Heike; +49 341 4945-665
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Indem wir den Rahmen schaffen, dass Kinder eigene Bilder und eigene Geschichten in ihrem Buch verarbeiten, betreiben wir gezielt - wie bildungspolitisch immer wieder eingefordert - sowohl Schreib- und Lesekompetenzförderung als auch die Förderung der eigenen Ausdrucksfähigkeit. Denn selbstbewusstes Schreiben, rezipierendes Lesen und ein eigenständiger Umgang mit dem Kulturgut Buch schaffen gute Voraussetzungen für ein glückliches Leben, das geprägt ist durch lebenslanges Lernen und eine als selbstverständlich empfundene gesellschaftliche Teilhabe.

Fachspezifischer Bezug der Buchkinderarbeit

Vor dem Erwerb der Schriftsprache haben Kinder eine eigene Bildsprache. Die speist sich aus ihrer Umgebung und aus ihrer noch erfahrungsarmen Sicht auf die Welt. Der Zugang zur Umwelt ist unmittelbar - bildhaft. Für ihre Gefühle und Emotionen brauchen die Kinder Bilder, welcher der All(erlei)tag selten für sie bereithält. Sie schlüpfen in Rollen. Sie wollen sich erproben. Sie sind Vater, Mutter oder Kind, Hund und Katz, Hamster oder Reh, Prinzessin oder Sternenritter. Und sie sind es ganz - auch in ihren Bildern. Das ist unser Ansatz. Dort wollen wir die Kinder abholen. Ethik, Religion, Kunst und natürlich auch Sachkunde sollte auf die Lebenswirklichkeit der Kinder eingehen.

Dass Kinder über das freie kreative Schreiben ihre Ausdrucksfähigkeit trainieren, steht genauso wenig außer Frage wie der Erwerb von Lese- und Schreibkompetenz beim "Machen" eigener Bücher (Fach Deutsch).

Das Sich-Ausdrücken-Können mit dem eigenen Buch hebt das Selbstwertgefühl und - da die Bucharbeit immer in und mit der Gruppe passiert sollte - auch das Gefühl für die anderen (Ethik und Religion).

Mit ihrem eigenen Buch sollten sich die Kinder in der Erwachsenenwelt erproben, z.B. durch Lesungen und Ausstellungen oder mit Ständen auf Stadtteilfesten und Messen (Sachunterricht).


Ziele

  • Die Teilnehmer kennen die Möglichkeiten, den Raum für das freie kreative Schreiben der Kinder zu bereiten, sie dabei zu begleiten, um sie gegebenenfalls mit nötigen Impulsen zu unterstützen.
  • Die Teilnehmer lernen etwas über die Wichtigkeit des selbstgemachten Bildes der umgebenden Welt und wie der eigene Text die Ausdrucksfähigkeit der Kinder beflügelt
  • Wir zeigen wie wichtig Gruppenprozesse für das kreative Schreiben eines jeden Kindes sind und wie diese Prozesse für Pädagogen nutzbar sind um soziales Lernen zu erproben.
  • Die Teilnehmer lernen die Buchkinderarbeit kennen als eine Hommage an das Kulturgut Buch, einen gewichtigen Baustein für die Entwicklung eines jeden einzelnen Kindes, weil es Ausdrucksfähigkeit und Lesekompetenz (unabdingbar für die soziale Teilhabe) einfordern hilft.

Inhalte

  • freies Schreiben
  • Einheit von Text und Bild als Garant für den eigenen Schaffensprozess
  • Gruppendynamik. Einfluss der Präsentation in der Gruppe, Kvon Kritik und Selbstkritik auf den eigenen Schaffensprozess
  • Abfolge der Arbeitsschritte vom leeren Blatt Papier bis zum gebundenen Buch

Zielgruppe

Grundschule-Lehrkräfte, die in den Fächern Deutsch, Sachunterricht, Religion, Ethik, Kunst


Hinweise

Es sind keine fachlichen Voraussetzungen nötig. Nach dem zweitägigen, konkret praktischen Seminar, werden alle Teilnehmer ein eigenes gebundenes Buch über das Büchermachen mit Kindern in den Händen halten. Alle dazu nötigen Materialien sind vor Ort.

Arbeitsschürze oder ein altes Hemd mitbringen.


Veranstaltungstermine

am von bis
01.03.2021 09:00 15:30
02.03.2021 09:00 15:30

Anmeldeschluss

18.01.2021

Dozenten

Name von
Idziaschek, Hilke Freundeskreis Buchkinder e. V. Werkstatt Pegau, Pegau
Lange, Ralph-Uwe Druckwerkstatt des Freundeskreis Buchkinder Leipzig e.V., Leipzig

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L10602