Schulportal

 
 

Absage Lehrerfortbildung in den Monaten Januar bis März 2021

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen werden alle durch das Landesamt für Schule und Bildung für den Zeitraum 

vom 02.11.2020 bis einschl. 01.04.2021

vorgesehenen Präsenzveranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung abgesagt. 

Diese Entscheidung trägt der Situation hoher Infektionszahlen in Sachsen im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 Rechnung und soll vor allem das Risiko für alle an Lehrerfortbildung Beteiligten minimieren. 

Über abweichende Regelungen in Qualifizierungen und berufsbegleitenden Fortbildungen werden spezielle Zielgruppen direkt informiert.
Online-Fortbildungen finden Sie hier im Katalog unter der Veranstaltungsart Online-Format.

 

Weitere Informationen

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.L10720: Fontane und die Prosa des Realismus
am 15.06.2021Anmeldeschluss: 04.05.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Peters, Kathrin; +49 341 4945-785
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Die Literatur des bürgerlichen Realismus kann als ästhetische Antwort auf die politische Ernüchterung nach der gescheiterten Märzrevolution verstanden werden. Die hehren Ideen, die im Jahrhundert der Aufklärung entstanden sind, unterliegen nach 1848 einer übermächtigen prosaischen Wirklichkeit. Resignation und Entsagung sind die Folge. In einer zunehmend undurchschaubar werdenden Lebenswelt ist es der bürgerliche Realismus, der geordnete und kohärente Lebensweltfiktionen bereitstellte, wobei sich die Autoren gleichermaßen von den geistesgeschichtlichen Extremen (emphatischer) Idealismus und Naturalismus abgrenzten. Am Beispiel wichtiger theoretischer Texte und kanonisierter Erzähl- und Romanwerke (von Storm, Keller und Fontane, hier vor allem Irrungen, Wirrungen) werden die wesentlichen strukturellen Merkmale und gehaltlichen Schwerpunkte der Literatur des bürgerlichen Realismus herausgearbeitet.


Ziele

Die Teilnehmer ordnen den „Realismus in den literaturgeschichtlichen Prozess des 19. Jahrhunderts ein und beschäftigen sich mit den Vorbereitern und Voraussetzungen der Periode.

Die Teilnehmer beschäftigen sich mit zentralen Werken des „Realismus.

Die Teilnehmer erkennen, dass die Literatur des „Realismus im Spannungsfeld von vorrevolutionären, liberalen Vorstellungen und politischer Ernüchterung anschlussfähig ist an heutige (zivilisationskritische) Fragestellungen.


Inhalte

  • das Individuums- und Gesellschaftskonzept der Realisten
  • die Theorie des „Poetischen Realismus
  • die Kritik am Vormärz und der Anschluss an die Weimarer Klassik
  • Beispielinterpretationen (z. B. Storm
  • Immensee und Fontane Irrungen, Wirrungen

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Deutsch an Gymnasien, insbesondere an Beruflichen Gymnasien


Hinweise

Eine Handreichung wird erstellt.


Veranstaltungstermine

am von bis
15.06.2021 09:00 15:00

Anmeldeschluss

04.05.2021

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L10720