Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R01870: Jugendkulturen und die extreme Rechte
am 11.11.2020Anmeldeschluss: 14.10.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378
Ansprechpartner organisatorisch: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378

Beschreibung

Schon seit einigen Jahren wird beobachtet, dass unterschiedliche Jugendszenen im Fokus rechter Indoktrination stehen. Daher widmet sich die Veranstaltung diesem Sachverhalt. Die pädagogische Praxis an Schule muss außerschulische Faktoren berücksichtigen. Der Fortbildungstag soll einen Einblick in die Lebenswelt junger Menschen geben und anhand konkreter Beispiele aufzeigen, inwieweit einzelne Jugend- bzw. Subkulturen Anknüpfungspunkte für den Rechtsextremismus bieten. Es soll in Erfahrung gebracht werden, ob dahinter eine politische Strategie von rechts verfolgt wird. Zugleich wird das Phänomen „Autonome Nationalisten und die elitäre, vorwiegend in akademischen Kreisen beheimatete „Identitäre Bewegung in den Blick genommen. Handelt es sich hierbei um eigenständige (r)echte Jugendkulturen oder bilden sie diese nur ab?

Weiterhin wird auf neue und eventuell noch unbekannte Kleidungsmarken und Erkennungszeichen des Rechtsextremismus geschaut und auf Rechtsfragen geantwortet.


Ziele

Die Teilnehmer/innen haben neue Formen der rechten Einflussnahme auf Jugendliche kennen gelernt.

Sie haben verschiedene Phänomene des Rechtsextremismus und deren (Aus)wirkung auf Jugendliche diskutiert.

Sie haben rechte Anknüpfungspunkte an verschiedene Musikrichtungen analysiert.


Inhalte

  • Jugendszenen und deren Indoktrination von rechts
  • Politische Strategien des Rechtsextremismus
  • „Autonome Nationalisten und „Identitäre Bewegung·
  • Neue Symbole und Marken des Rechtsextremismus
  • Musikrichtungen und deren Indoktrination von rechts

Zielgruppe

Lehrkräfte aller Fächer und Schularten, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen sowie außerschulische Akteure politischer Bildung


Veranstaltungstermine

am von bis
11.11.2020 10:00 17:30

Anmeldeschluss

14.10.2020

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R01870