Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R01570: Muslime im Klassenzimmer (Modul 2)
Ethische und pädagogische Herausforderungen der Migration - Hilfestellungen für Erziehung, Unterricht und Elternarbeit
vom 16.11.2020 bis 17.11.2020Anmeldeschluss: 19.10.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Migration stellt auch die Schule vor neue Aufgaben. Schüler/innen unterschiedlicher Kulturen können das Schulleben bereichern. Der Islam spiegelt sich sichtbarer als andere religiöse Bekenntnisse von Schülerinnen und Schülern im Schulalltag wider. Muslimische Kinder und Jugendliche bilden die größte neue Schülergruppe, deren Grundbefindlichkeiten Lehrkräfte gut kennen sollten. Für einen gelingenden Integrationsprozess benötigen die Lehrkräfte ein spezifisches pädagogisches Handwerkszeug. Die Veranstaltung bietet hierzu einen Exkurs in die Erfolgsgeschichte der Berliner "Rütli-Schule". Hinzu kommt ein Training für den Umgang mit kulturellen Phänomenen, um Konflikte in der Unterrichts- und Erziehungsarbeit mit Schülerinnen und Schülern, aber auch mit deren Eltern, bewältigen zu können.


Ziele

Die Teilnehmer/innen haben einen Einblick in das pädagogische Konzept der "Rütli-Schule" erhalten.

Sie haben ihre eigenen pädagogischen Problemfelder vorgetragen und diskutiert.

Sie haben auf der Grundlage konkreter Fallbeispiele eine mögliche Bewältigung von Wertekonflikten trainiert..


Inhalte

  • Grenzen der Toleranz
  • "Campus Rütli
  • " - ein erfolgreiches Integrationskonzept·
  • Werteerziehung in Schule und Elternarbeit
  • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer pädagogischen Sequenz
  • Erstellen eines Zeit-Maßnahme-Plans

Zielgruppe

Fachberater/innen sowie weitere Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben oder Funktionen aller Fächer und Schularten


Hinweise

Das jeweilige Tagesprogramm stellen Ihnen die Fortbildner vor.


Veranstaltungstermine

am von bis
16.11.2020 10:00 17:30
17.11.2020 09:00 16:30

Anmeldeschluss

19.10.2020

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R01570