Schulportal

 
 

Absage Lehrerfortbildung

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 werden alle durch das Landesamt für Schule und Bildung

für den Zeitraum bis einschließlich 31.05.2021

vorgesehenen Präsenzveranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung abgesagt. 

Künftig wird das Landesamt bis auf Weiteres jeweils zum Monatsende entscheiden, inwieweit Präsenzveranstaltungen im jeweils übernächsten Monat stattfinden können. Damit soll die Möglichkeit erhalten bleiben, Präsenzveranstaltungen durchzuführen, wenn das auf Grund der allgemeinen Einschätzung der Lage bzw. unter Berücksichtigung der jeweils geltenden rechtlichen Regelungen vertretbar ist. Bitte beachten Sie auch entsprechende Veröffentlichungen im Schulportal.

Das Landesamt für Schule und Bildung ist auch weiterhin bestrebt, im Präsenzformat geplante Fortbildungen in ein online-Format umzuwandeln bzw. neue Veranstaltungen im online-Format auch in den aktuellen Katalog aufzunehmen. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

 

Weitere Informationen

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D06071: Hinschauen - Wenn Kinder und Jugendliche als Opfer häuslicher Gewalt im Schulalltag sichtbar werden
am 21.07.2021Anmeldeschluss: 31.05.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Klötzer, Uta; +49 351 8439-144
Ansprechpartner organisatorisch: Buttendorf, Heike; +49 351 8324-423

Beschreibung

Jede vierte Frau ist in Deutschland von häuslicher Gewalt betroffen. Auch Männer sind von häuslicher Gewalt betroffen. Die Kinder und Jugendlichen erleben die Gewalt der Eltern mit und sind immer Zeugen oder/und Opfer der Gewalt. Dieses Erleben tragen die Schüler auch mit in den Unterricht. Ebenso erleben viele Schüler Erziehungsgewalt durch Sorgeberechtigte.

Sie als Lehrer des Freistaates Sachsen sind im Rahmen des § 50a des Sächsischen Schulgesetzes in der Pflicht, den Kinder- und Jugendschutz auszuüben.

Bei der Fortbildung geht es um die Themen häusliche Gewalt, Erziehungsgewalt und daraus resultierend um die Handlungsmodalitäten von Lehrkräften und Schulsozialpädagogen im Rahmen der gesetzlichen Grundlagen (§ 50a des Sächsischen Schulgesetzes sowie § 8a des Sozialgesetzbuch - Achtes Buch - Kinder- und Jugendhilfe).


Ziele

Die Teilnehmer erkennen mögliche Symptome von Gewalt.

Sie beherrschen Handlungs- und Beratungsmöglichkeiten sowie Handlungspflichten für Lehrkräfte.

Die Handlungsmöglichkeiten des Jugendamtes sind den Teilnehmern bekannt.


Inhalte

  • Vortrag über Auswirkungen der häuslichen Gewalt auf Kinder und Jugendliche
  • Kinderschutz und Schule - der gesetzliche Auftrag nach Bundeskinderschutzgesetz und § 50a Sächsisches Schulgesetz
  • Theaterstück "Heimweh" der Landesbühnen Sachsen
  • Nachbereitung des Theaterstücks mit Theaterpädagogen der Landesbühne Sachsen
  • Netzwerkvorstellung

Zielgruppe

Lehrkräfte aller Schularten, vorzugsweise mit dem Arbeitsort im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge


Hinweise

Schulsozialpädagogen und weitere Interessierte melden sich bitte zusätzlich über das LaSuB - Standort Dresden an (E-Mail-Adresse: Uta.kloetzer@lasub.smk.sachsen.de).


Veranstaltungstermine

am von bis
21.07.2021 09:00 16:00

Anmeldeschluss

31.05.2021

Dozenten

Name von
Kobisch, Annett Beratungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking, Pirna
Naake Prof., Beate Evangelische Hochschule für soziale Arbeit Dresden, Dresden
Schüller, Kirsti Dresdner Interventions- und Koordinierungsstelle gegen häusliche Gewalt D.I.K., Dresden

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D06071