Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.B04323: Lessing als Wegbereiter eines bürgerlichen Dramas (Emilia Galotti und Nathan der Weise)
am 01.06.2021Anmeldeschluss: 20.04.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Seiler, Maud; +49 3591 621-143
Ansprechpartner organisatorisch: Seiler, Maud; +49 3591 621-143

Beschreibung

Lessing gilt als die Zentralgestalt der deutschen Aufklärung. Mit seinen kritisch-ästhetischen, dichterischen und philosophischen Texten hat er entscheidend Anteil an der Verbürgerlichung der Literatur, was sich besonders eindrucksvoll zeigt an der Abkehr von der klassizistischen Nachahmungsdoktrin Gottschedscher Prägung, der Aufnahme bürgerlicher Stoffe, der Behandlung aufklärungsrelevanter Themen (z.B. im "dramatischen Gedicht" Nathan der Weise) und der Etablierung einer neuartigen Dramaturgie des bürgerlichen Trauerspiels (Emilia Galotti), die Schiller (in Kabale und Liebe) und Goethe (im Faust I) gleichermaßen aufgriffen und schon bald die Grundlage für das (moderne) empfindsame Rührstück bildete.


Ziele

Die Teilnehmer*innen beschäftigen sich mit der kulturhistorisch bedeutsamen Abkehr der deutschen Künstler vom Klassizismus und der Zuwendung zu einer bürgerlichen Kunst (die z. B. verbunden ist mit der Kritik an der Poetik des Aristoteles).

Die Teilnehmer*innen erkennen die Bedeutung Lessings als Wegbereiter zu einem modernen bürgerlichen Drama (z. B. im 17. Literatur-Brief).

Die Teilnehmer*innen diskutieren die aufklärerischen Grundideen Lessings (z. B. von bürgerlicher Moral und religiöser Toleranz).


Inhalte

  • die Herausbildung des bürgerlichen Trauerspiels (in Theorie und Praxis)
  • der literaturgeschichtliche Standort Lessings im Zeitalter der Aufklärung (Lessing-Periode?)
  • die Interpretation bedeutsamer Werke Lessings (z. B. von
  • Nathan der Weise)

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Deutsch an Oberschulen.


Hinweise

Die Kenntnis vor allem von Nathan der Weise wird vorausgesetzt. Eine Handreichung wird erstellt.

Hinweis zu Covid-19:

Sollte die Entwicklung der Corona-Situation es erforderlich machen, ist kurzfristig eine Stornierung der Veranstaltung möglich. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal (persönliches E-Mail-Postfach bzw. Stornierung der Veranstaltungsausschreibung).Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept an dem jeweiligen Veranstaltungsort.Bitte bringen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Das Tragen der Mund-Nase-Bedeckung in den Vortrags-/sowie Arbeitsräumen ist freigestellt, wird aber empfohlen. Eine Teilnahme mit Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) ist nicht erlaubt.


Veranstaltungstermine

am von bis
01.06.2021 09:30 15:45

Anmeldeschluss

20.04.2021

Dozenten

Name von
Hentschel Prof. Dr., Uwe TU Chemnitz, Chemnitz
Israel, Claudia Pestalozzi-Oberschule Neusalza-Spremberg, Neusalza-Spremberg

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/B04323