Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R02051: Online-Fortbildung für Lehrkräfte - Virtueller Besuch von vier Berliner Lern- und Erinnerungsorten
Verfolgung und Widerstand im Nationalsozialismus
vom 05.11.2020 bis 02.12.2020Anmeldeschluss: 08.10.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Das Herrschaftssystem des Nationalsozialismus war von Beginn an gekennzeichnet durch Gewalt und Willkür. Grundrechte wurden bereits im Februar 1933 außer Kraft gesetzt. Die permanent zunehmende nationalsozialisitische Ausgrenzungs- und Verfolgungspolitik bis hin zum Völkermord und Vernichtungskrieg stellten schwerste Menschenrechtsverletzuungen dar. Welche Handlungsalternativen gab es zu Mitmachen und Hinnehmen? Wie haben menschen versucht, sich gegen die NS-Verbrechen zu wehren?

In der Fortbildung lernen Lehrkräfte vier Berliner Lern- und Erinnerungsorte kennen, die sich mit verschiedenen Formen des Widerstands gegen den Nationalsozialismus beschäftigen. Ein Schwerpunkt wird auf den Widerstand gegen die nationalsozialistische Judenverfolgung gelegt, insbesondere auf Formen der Selbstbehauptung und Hilfeleistungen, mit dem Fokus auf Beispiele, die Jugendliche besonders ansprechen.

Die Landesservicestelle Lernorte des Erinnerns und Gedenkens stellt zudem Möglichkeiten der Förderung von Fahrten zu diesen Lernorten vor.

Baustein 1 mit Gedenkstätte Deutscher Widerstand (Frau Dr. Müller - Botsch) und Gedenkstätte Stille Helden (Frau Dr. Heubach) am 05.11.2020 von 16 - 17:30 Uhr (Dauer 90 Minuten)

Baustein 2 mit Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt (Frau Dr. Georg) am 10.11.2020 von 16 - 17:00 Uhr (Dauer 60 Minuten)

Baustein 3 mit Anne Frank Zentrum ( Frau Nahm) am 24.11.2020 von 16 - 17:30 Uhr (Dauer 90 Minuten)

Baustein 4 mit Landesservicestelle Lernorte des Erinnerns und Gedenkens (Herr Jarosch) am 02.12.2020 von 16 - 17:00 Uhr (Dauer 60 Minuten)


Ziele

Die Teilnehmer/innen haben die außerschulische historisch-politische Bildungsarbeit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, der Gedenkstätte Stille Helden, des Museums Blöindenwerkstatt Otto Weidt sowie des Anne Frank Zentrums kennen gelernt.

Sie haben Informationen bezüglich der didaktischen Überlegungen hinter den Ausstellungskonzepten erhalten sowie über Materialien zur Vor-/Nachbereitung eines Besuchs der Lenrorte.

Sie haben sich über Möglichkeiten der Arbeit mit Schülerinnen und Schülern vor Ort sowie über Online-Angebote ausgetauscht.

Die Teilnehmenden haben Unterstützungsmöglichkeiten der Landesservicestelle Lernorte des Erinnerns und Gedenkens von der Finanzierung über die Organisation der Reise bis hin zur Programmgestaltung kennen gelernt.


Inhalte

  • Vorstellung der Einrichtungen als Lernorte
  • Dauerausstellungen und Bildungsangebote der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, der Gedenkstätte Stille Helden, des Museums Blindenwerkstatt Otto Weidt sowie des Anne Frank Zentrums
  • Didaktische Materialien zur Vor- und Nachbereitung
  • Austausch zu Potenzialen im Kontext der Gedenkstättenbesuche
  • Unterstützungsangebote zur Umsetzung der Lernfahrten

Zielgruppe

Lehrkräfte für das Fach Geschichte aller weiterführenden Schularten


Hinweise

Die Gedenkstätte Deutscher Widerstand, die Gedenkstätte Stille Helden und das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt werden eine Online-Videokonferenz über Jitsi anbieten. Das Anne Frank Zentrum sowie die Landesservicestelle Lernorte des Erinnerns und Gedenkens werden mit Zoom arbeiten. Nähere Informationen über den Zugang erfolgen mit der Einladung durch das Lehrgangsmanagement.

Die Anmeldung erfolgt wie üblich auf dem Dienstweg, bitte mit Angabe des/der Bausteine, die als Gesamtangebot oder auch partiell nutzbar sind.


Veranstaltungstermine

am von bis
Baustein 01
05.11.2020 16:00 17:30
Baustein 02
10.11.2020 16:00 17:00
Baustein 03
24.11.2020 16:00 17:30
Baustein 04
02.12.2020 16:00 17:00

Anmeldeschluss

08.10.2020

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02051