Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.B04387: Polski jest fajny - Lehrerfortbildung - Interkulturelle Bildung Deutschland-Polen sowie Grundkurs in polnischer Sprache
vom 26.10.2020 bis 30.10.2020Anmeldeschluss: 30.09.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Seiler, Maud; +49 3591 621-143
Ansprechpartner organisatorisch: Seiler, Maud; +49 3591 621-143

Beschreibung

Die polnische Sprache gewinnt im deutsch-polnischen Verflechtungsraum im Alltagsgeschehen und auf dem

Arbeitsmarkt an Bedeutung und findet auch Berücksichtigung im Unterrichtsgeschehen vieler Schulen.

Dennoch belegen vergleichsweise weniger deutsche Schüler Polnischkurse als umgekehrt, obwohl Polen ein

großer und wichtiger Nachbarstaat Deutschlands ist.

Gleichzeitig steigt in deutschen Schulklassen der Anteil von Schüler*innen mit Polnisch als Herkunftssprache.

Dem pädagogischen Personal fehlt es vielerorts an Kapazitäten oder an interkultureller (Sprach-)Bildung,

diese Schüler angemessen zu integrieren.

In der Fortbildung erlangen interessierte Lehrer*innen Einstiegskompetenzen in polnischer Sprache und

polnischer Landeskunde. Im kollegialen Austausch werden Ideen zur Mobilisierung des in der Klasse

vorhandenen Polnisch-Potentials bei deutschen und polnischen Schüler*innen entwickelt, um Polnisch im

Schüleraustausch und im AG-Bereich zu stärken und um die Integration zweisprachiger Klassen

voranzutreiben. Vorschläge zur Berücksichtigung polnischer Themen im Lehrplan werden angeboten bzw.

gemeinsam erarbeitet.


Ziele

Die Teilnehmer*innen können Schüler*innen mit Herkunftssprache Polnisch in gemischten Klassen aktivieren.

Die Teilnehmer*innen kennen verschiedene Methoden, um deutsche Schüler zum Interesse an der polnischen Sprache zu motivieren.

Die Teilnehmer*innen haben kulturelle Unterschiede zwischen Deutschland und Polen, die im täglichen Zusammenleben

berücksichtigt werden sollten, herausgearbeitet.

Die Teilnehmer*innen erarbeiten eventuelle Berührungspunkte des Curriculums zu polnischen Themen.


Inhalte

  • Polnische Sprachkompetenz (Grundkurs Niveaustufe A0-A1)
  • Geschichte und Kultur
  • Interkulturelles Lernen
  • Unterrichtspraxis mit Polenbezug

Zielgruppe

Lehrer*innen aller Schularten, die in ihrem Unterricht Schüler*innen polnischer Herkunft unterrichten, die die polnische

Sprache und polnische Themen stärker berücksichtigen wollen oder einen Austausch mit Polen anstreben


Hinweise

Das Dozententeam setzt sich zusammen aus Referenten des Kompetenz- und Koordinationszentrum

Polnisch (KoKoPol) am IBZ St. Marienthal sowie Fachkräften der ?Schule für polnische Sprache und Kultur

für Ausländer an der Universität Wroc³aw. Der Veranstaltungsort ist das IBZ St. Marienthal. Die Fortbildung

ist gebührenfrei. Übernachtung (empfohlen) und Verpflegung werden übernommen.

Der Kurs wird gefördert durch das Auswärtige Amt und den Freistaat Sachsen. Fahrtkosten und Wegstreckenentschädigungen können über die Reisekostenabrechnung am personalführenden Standort abgerechnet werden.

Hinweis zu Covid-19:

Sollte die Entwicklung der Corona-Situation es erforderlich machen, ist kurzfristig eine Stornierung der Veranstaltung möglich. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal (persönliches E-Mail-Postfach bzw. Stornierung der Veranstaltungsausschreibung).Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept an dem jeweiligen Veranstaltungsort.Bitte bringen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Das Tragen der Mund-Nase-Bedeckung in den Vortrags-/sowie Arbeitsräumen ist freigestellt, wird aber empfohlen. Eine Teilnahme mit Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) ist nicht erlaubt.


Veranstaltungstermine

am von bis
26.10.2020 09:00 16:00
27.10.2020 09:00 16:00
28.10.2020 09:00 16:00
29.10.2020 09:00 16:00
30.10.2020 09:00 16:00

Anmeldeschluss

30.09.2020

Dozenten

Name von
Dozententeam, k.A.

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/B04387