Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R01490: Tapping-Technik Module 3 und 4
Emotions-Management in der Alltag integrieren - Reflexionsworkshop
vom 05.11.2020 bis 06.11.2020Anmeldeschluss: 08.10.2020  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Hartig, Christiane; 0351 8324-318
Ansprechpartner organisatorisch: Müller, Petra; (0 35 21) 41 27 21

Beschreibung

Dieser Workshop schließt an die Inhalte der Module I und II zum Emotions-Management an.

Nach einem intensiven Erfahrungsaustausch zur praktischen Umsetzung der bisherigen Techniken gehen wir in Modul III auf die in Modul II vorgestellten „Big Five von Dr. Bohne ein.

Durch das Trainieren und Üben in Gruppen erlernen wir Herangehensweisen in der Selbstbeziehung und der Beziehung zu anderen. Ziel ist die formlose Selbsterkenntnis und bewusste Aktualisierung der eigenen Perspektive und deren Folgen.

In Modul IV widmen wir uns der Bearbeitung versteckter oder bisher unbewusster Aspekte einer negativen Emotion. Wir erlernen, Verständnis für eine Situation, Perspektive oder Einstellung zu erwirken, wodurch Erleichterung und Einsicht hervorgerufen werden kann. Negative Emotionen können so leichter erkannt, benannt und aufgelöst werden. Das Seminar beginnt mit Supervision und endet mit der praktischen Einübung der neuen Themenbereiche.


Ziele

Die Teilnehmer/innen sind in der Lage, Emotionswurzeln, die aus Beziehungskonflikten entstanden sind, zu erkennen und aufzulösen.

Sie haben ein Verständnis für die Entstehung von Glaubenssätzen und deren Auswirkungen entwickelt. Sie können Glaubenssätze formulieren und so bearbeiten, dass sie mittels Tapping aufgelöst, neu formuliert und aktualisiert werden.


Inhalte

  • Auflösen von Selbstvorwürfen, Vorwürfen anderen gegenüber, dysfunktionalen Loyalitäten, Erwartungshaltungen, Altersregression
  • ·
    • Erkennen weiterer Aspekte negativer Emotionen
    • Glaubenssätze verstehen und ermitteln allgemeiner Glaubenssätze
    • bewusstes Auflösung der Emotion in den Bereichen, in denen sie möglicherweise gespeichert sind

Zielgruppe

Supervisorinnen und Supervisoren, Prozessmoderatorinnen und Prozessmoderatoren, Trainer/innen für Unterrichtsentwicklung, Regionalbegleiter/innen für Schulmediation, Demokratiepädagoginnen und Demokratiepädagogen


Hinweise

Dieser Workshop baut auf die Module I und II auf und besteht aus einer festen Teilnehmer/innengruppe.


Veranstaltungstermine

am von bis
05.11.2020 10:00 17:30
06.11.2020 09:00 15:30

Anmeldeschluss

08.10.2020

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R01490