Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung ab August 2020

Auch in Zeiten der Pandemie SARS-CoV-2 ist Lehrerfortbildung ein wichtiges Instrument zur Sicherung schulischer Qualität. Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Wiederaufnahme des „Normalbetriebs“ an sächsischen Schulen werden auch Lehrerfortbildungen wieder aufgenommen und unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen durchgeführt. Besonders möchten wir Sie auf den Fortbildungskatalog 2020/2021 aufmerksam machen, der seit 01.07.2020 schrittweise hier veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie, dass es ggf. im Zusammenhang mit den jeweils aktuell geltenden Regelungen (z. B. Abstandsgebot) zu Einschränkungen insbesondere im Hinblick auf die jeweils verfügbaren Plätze geben kann. Auch kurzfristige Absagen von bereits eingeladenen Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal oder in anderer geeigneter Weise. Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept am jeweiligen Veranstaltungsort und bringen wenn notwendig eine Mund-Nase-Bedeckung mit. Bitte bleiben Sie bei Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) Veranstaltungen der Lehrerfortbildung fern.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R01726: "Ich bin genderfluid." - Geschlechtsdysphorie, Transidentität und Transsexualität in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und in der Arbeit mit Eltern
vom 29.09.2021 bis 30.09.2021Anmeldeschluss: 01.09.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Kischel, Ivonne; +49 351 83 24 479
Ansprechpartner organisatorisch: Müller, Petra; (0 35 21) 41 27 21

Beschreibung

Gegenwärtige Entwicklungen zeigen weltweit, dass bereits im Kindes- und Jugendalter angeregt wird, Homosexualität, Intersexualität, d. h. diverse bzw. unterschiedliche sexuelle Entwicklungen, Transsexualität und Geschlechtsidentitäten jenseits der binären Geschlechterordnung zu entpathologisieren. Es sind Prozesse, die zeitig in den Familien durch gegengeschlechtliches Verhalten sichtbar werden, Mütter und Väter verunsichern und depressive Entwicklungen bis hin zu suizidalen Krisen, vor allem im Jugendalter, auslösen können. Geschlechtsdysphorische Kinder und Jugendliche brauchen Aufmerksamkeit, Verständnis und Unterstützung, vor allem aber auch eine Begleitung. Wie dies in Schule gelingen kann und welche Strategien der Gesprächsführung in der Beratung mit Betroffenen und deren Eltern sich bewährt haben, sind Inhalt dieser Fortbildung. Die Veranstaltung hat das Ziel, Lehrkräfte für dieses Thema zu sensibilisieren.


Ziele

Die Teilnehmer/innen haben den Umgang mit Sexualität bei Schülerinnen und Schülern im Förderschwerpunkt soziales Lernen und geistige Entwicklung kennen gelernt.

Sie haben geschlechtsdysphorische Entwicklungen erkannt.

Die Teilnehmer/innen haben den schulischen Umgang mit geschlechtsdysphorischen Kindern und Jugendlichen diskutiert.


Inhalte

  • Sexualität im Wandel
  • Ausprägungsformen der Gegenwart
  • Gesprächsführung mit Betroffenen und deren Eltern
  • Beratung und Begleitung im Kontext von Schule

Zielgruppe

Fachberater/innen für TC und WTH an Oberschulen


Veranstaltungstermine

am von bis
29.09.2021 10:00 17:30
30.09.2021 09:00 16:30

Anmeldeschluss

01.09.2021

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R01726