Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist bereits erreicht. Sie können sich aber dennoch selbstverständlich online bis zum Anmeldeschluss anmelden.L10931: CAM-Ausbildung im Maschinenbau (2,5D-Fräsen)
vom 04.07.2022 bis 23.09.2022Anmeldeschluss: 23.12.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Schulze, Heike; +49 341 4945-665
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

CAM (computer aided manufacture - computergestützte Fertigung) als Ergänzung von CAD nimmt einen immer größeren Stellenwert im Maschinenbau ein. Damit die Schülerinnen und Schüler in Zukunft die CAD/CAM Systeme beherrschen, ist eine umfangreiche Einführung der Lehrkräfte in CAM-Systeme im Maschinenbau unabdingbar.

Diese Fortbildung zeigt den Lehrkräften den grundlegenden Umgang mit der CAM-Software InventorCAM bzw. SolidCAM der Firma SolidCAM GmbH.


Ziele

Die Teilnehmenden bedienen die CAM-Software InventorCAM bzw. SolidCAM und erstellen NC-Programme zur Bearbeitung von 2,5D Fräsbauteilen.

Sie diskutieren verschiedene Methoden beim Erlernen einer CAM-Software und wählen geeignete Methoden für die Unterrichtsgestaltung aus.

Die Teilnehmenden bearbeiten und erstellen CAM-Projektaufgaben.


Inhalte

  • Grundlegende Vorgehensweise zur Erstellung von NC-Programmen über eine CAM-Software für Frästeile (2,5D-Bearbeitung
  • )·
  • Aufstellung eines Arbeitsplanes mit Werkzeugwahl, Definition von Nullpunkt und Rohteil
  • Erstellung von Planfräs-, Profil-, Taschen- und Bohr-Jobs
  • Methodische Herangehensweise im Unterricht (Gedankenaustausch, Projektaustausch zwischen den Teilnehmenden)

Zielgruppe

Lehrkräfte, welche in der CAM-Ausbildung tätig sind oder zukünftig eingesetzt werden.


Hinweise

Vorkenntnisse zur CAM-Programmierung sind nicht notwendig - Grundkenntnisse zur CNC-Programmierung sind hilfreich.

Die vorgestellte Software gibt es als Aufsatz auf das CAD System Autodesk Inventor (InventorCAM [Achtung ohne Leerzeichen]) als auch für SolidWorks (SolidCAM). Die Bedienung bei der Fortbildung wird über Inventor gezeigt - die Bedienung über SolidWorks ist komplett analog.


Veranstaltungstermine

am von bis
04.07.2022 10:00 17:00
05.07.2022 08:00 15:00
22.09.2022 10:00 17:00
23.09.2022 08:00 15:00

Anmeldeschluss

23.12.2021

Dozenten

Name von
Müller Dr., Frank Karl-Heine-Schule - Berufliches Schulzentrum der Stadt Leipzig, Leipzig

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L10931