Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 führt das Landesamt für Schule und Bildung seit 01.07.2021 und bis auf Weiteres Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung neben den bestehenden online-Angeboten auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. 

Falls Sie an Veranstaltungen im Präsenzformat teilnehmen, beachten Sie bitte die geltenden Hygienevorschriften. Informieren Sie sich auch rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Auch wenn Fortbildungen im Präsenzformat wieder möglich sind, ist das Landesamt für Schule und Bildung bestrebt, Fortbildungen anteilig als online-Format im Fortbildungsprogramm auszuweisen. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Eine Absage von Präsenzformaten ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Einschätzung der allgemeinen Lage bzw. die geltenden rechtlichen Regelungen dies erfordern. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.L10957: Neue Medien in der Förderschule - Digitale Teilhabe ermöglichen
am 02.03.2022Anmeldeschluss: 19.01.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Peters, Kathrin; +49 341 4945-785
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Unsere Gesellschaft ist vielfältig und soll es weiterhin sein. Dies ist ein Anspruch, der unter anderem in der Aufgabe mündet, gemeinsam Inklusion zu gestalten. Vor allem auch im Hinblick auf neue Medien und mediale Darstellungen stellen sich dabei zahlreiche Herausforderungen, vor allem auch im schulischen Kontext. Menschen mit Behinderung stellen hierbei eine besondere Zielgruppe dar, da ihnen iPads & Co. zwar einzigartige Teilhabemöglichkeiten bieten, aber auch neue Exklusionsrisiken mit sich bringen.

Ausgehend von den verschiedenen Projekterfahrungen des Landesfilmdienst (LFD) Sachsen e.V. sollen in der Fortbildung Wege, Methoden und Empfehlungen zum Einsatz neuer Medien in der Förderschule vorgestellt und überprüft werden. Dies geschieht vor dem Hintergrund der Erstellung von Medienbildungskonzepten in den Schulen. Ziel ist es, die Teilnehmenden in den Prozessen hin zu eigenen MBK zu beraten und zu unterstützen. Die Teilnehmenden erhalten so Gelegenheit, Chancen und Risiken des Medieneinsatzes für ihre eigene pädagogische Arbeit zu reflektieren.


Ziele

Die Teilnehmenden sollen ein reflektierteres Bewusstsein bzgl. neuer Medien im schulischen Kontext entwickeln.

Sie werden in der Erstellung der eigenen schulischen Medienbildungskonzepte beraten und unterstützt.

Sie lernen neue Methoden und Konzepte aus der inklusiven Medienpädagogik kennen.

Sie erweitern ihr Wissen bzgl. der Inhalte und Aufgaben sowie Potentiale und Grenzen inklusiver Medienpädagogik.


Inhalte

  • Wissens- und Kompetenzvermittlung in den Bereichen Neue Medien und Web 2.0
  • Methoden und Konzepte inklusiver Medienpädagogik bzgl. der eigenen Arbeit reflektieren
  • Erstellung schulischer Medienbildungskonzepte differenziert und individualisiert betrachten
  • aktuelle Protagonist*innen der sozialen Medien („Influencer
  • ), die sich für Inklusion engagieren kennenlernen und deren Inhalte für den Unterricht nutzbar machen·

Zielgruppe

Lehrkräfte der allgemeinbildenden und berufsbildenden Förderschulen


Hinweise

Es sind keine besonderen fachlichen Vorkenntnisse nötig.


Veranstaltungstermine

am von bis
02.03.2022 10:00 16:30

Anmeldeschluss

19.01.2022

Dozenten

Name von
Domrös, Hendrik Landesfilmdienst Sachsen e.V., Medienzentrum Leipzig, Leipzig
Marx, Christoph Landesfilmdienst Sachsen e.V., Medienzentrum Leipzig, Leipzig

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L10957