Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist bereits erreicht. Sie können sich aber dennoch selbstverständlich online bis zum Anmeldeschluss anmelden.R02398: Medienkompetenz in der Schule vermitteln
Gelebte Medienbildung - Materialien, Apps und Methoden.
vom 01.06.2022 bis 02.06.2022Anmeldeschluss: 04.05.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Arnold, Peter; +49 351 84 39 831
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Der Digital-Pakt bietet Schulen die Möglichkeit eine digitale Vision zu entwickeln und diese auch zu leben.

Aber wie können Lehrerinnen und Lehrer diesen Prozess so gestalten, dass sie und ihre Schülerinnen und Schülern davon profitieren?

Im Zuge der Fortbildung werden Möglichkeiten und Grenzen digital unterstützen Unterrichts an Schulen thematisiert. Dies benötigt viel Raum für Diskussion und Erfahrungsaustausch im Kollegium und schulübergreifend.

Was sind die beliebtesten und praktischsten Apps? Welche Methoden lassen sich didaktisch zielführend umsetzen? Was ist eigentlich das #Twitterlehrerzimmer? Diesen Fragen wird in der Fortbildung nachgegangen und darüber hinaus das Konzept der Mikrofortbildungen vorgestellt, um auch die Bildungsprozesse innerhalb des Kollegiums anzuregen.


Ziele

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben Methoden und Wege kennen gelernt, um Digitalisierungsprozesse an der Schule anzuregen.

Sie haben hierfür Werkzeuge, Apps und Methoden zur digitalen Anreicherung des Unterrichts kennen gelernt und können diese datenschutzrechtlich einordnen.

Sie haben Einblick in die Merkmale von gutem digital angereichertem Unterricht erhalten, um diese auf ihren eigenen Unterricht zu übertragen und kompetent Hybridunterricht bzw. virtuelle Unterrichtseinheiten zu planen.


Inhalte

  • Digital unterstützter Unterricht (Methoden, Apps, Tools)
  • Hybridunterricht
  • Medienbildungskonzept
  • Datenschutz in Schule und Unterricht

Zielgruppe

Fachberaterinnen und Fachberater, PITKOs sowie Lehrkräfte aller Schularten


Hinweise

Bringen Sie gern ein eigenes digitales Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone) mit, um Werkzeuge und Anwendungen im gewohnten digitalen Umfeld zu testen. Es stehen vor Ort aber auch Geräte zur Verfügung.


Veranstaltungstermine

am von bis
01.06.2022 10:00 17:30
02.06.2022 09:00 16:30

Anmeldeschluss

04.05.2022

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02398