Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit dem 01.07.2021 führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. Veranstaltungen im online-Format sind und bleiben jedoch auch weiterhin wichtiger Teil des Angebots. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Für eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen beachten Sie bitte folgende Regelungen:

  1. Voraussetzung für die Teilnahme an einer Fortbildung ist entsprechend der 3G-Regel ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Nachweis über eine Genesung oder ein tagesaktueller Test auf SARS-CoV-2 (maximal 24 Stunden alt). Die Nachweise werden zu Beginn der Veranstaltung geprüft. Ein Nachreichen ist nicht möglich.
  2. In den Fortbildungsräumlichkeiten gilt grundsätzlich die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes. Diese können Sie am Sitzplatz ablegen. Es sind die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen).
  3. Falls Sie Symptome wie Fieber, Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust haben oder eine Quarantänepflicht besteht, bleiben Sie der Veranstaltung bitte fern.
  4. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Eine Absage von Präsenzveranstaltungen ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Entwicklung der Lage dies notwendig macht. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D06162: Epochenumbruch in der Literatur um 1800 und um 1900 - ein Vergleich
am 11.11.2021Anmeldeschluss: 30.09.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Braun, Steffen; +49 351 8324-345
Ansprechpartner organisatorisch: Aulich, Alexandra; +49 351 8324-374

Beschreibung

Es soll der Frage nachgegangen werden, was die beiden so wichtigen Epochenumbrüche eint?

Exemplarisch vorgeführt wird der Vergleich unter Bezugnahme auf zwei wichtige literaturgeschichtliche Perioden, die Gegenstand der Behandlung im Lehrplan sind: der Romantik und des Expressionismus. Anhand zahlreicher Textbeispiele werden inhaltliche, strukturelle und ästhetische Gemeinsamkeiten (und Unterschiede) herausgearbeitet. Dabei wird sich die Modernität beider Erscheinungsformen erweisen, woraus sich wiederum Chancen für eine zeitbezogene Vermittlung romantischer und expressionistischer Werke ergeben.


Ziele

Die Teilnehmer haben sich mit den gesellschaftlichen und ideellen Grundlagen der Literatur um 1800 und um 1900 vertraut gemacht, grundlegende Werke dieser Epochen verglichen. Anhand der Texte wurde nach Anschlussmöglichkeiten zur Erfahrung der gegenwärtigen Erlebniswelt (Gibt es auch einen Epochenumbruch um 2000?) gesucht.


Inhalte

  • Literaturgeschichtliche Einordnung von (Früh-)Romantik und Expressionismus (Entstehungsbedingungen; Formen usw.)
  • Vergleich der Perioden - Diskussion über die Modernität der Texte
  • Beispielinterpretationen (Motivvergleiche, z. B. zum Bild der Stadt)

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Deutsch an Gymnasien


Hinweise

Die Veranstaltung findet im Businesspark Dresden, Bertolt-Brecht-Allee 22-24, 01309 Dresden im Haus 24 statt. Der Zugang zum Haus 24 erfolgt über die Mansfelder Straße (<https://goo.gl/maps/ZX6Z2yby6TvYUV4Q8>).

Parkmöglichkeiten befinden sich in der Umgebung und in der Tiefgarage (Einfahrt über Mannsfelder Str., Tagesticket: 8,00 EUR).

Im Haus 24 befindet sich ein Imbiss, im Haus 22 ein Tagesrestaurant.


Veranstaltungstermine

am von bis
11.11.2021 10:00 16:15

Anmeldeschluss

30.09.2021

Dozenten

Name von
Hentschel Prof. Dr., Uwe Technische Universität Chemnitz, Chemnitz

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D06162