Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 führt das Landesamt für Schule und Bildung seit 01.07.2021 und bis auf Weiteres Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung neben den bestehenden online-Angeboten auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. 

Falls Sie an Veranstaltungen im Präsenzformat teilnehmen, beachten Sie bitte die geltenden Hygienevorschriften. Informieren Sie sich auch rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Auch wenn Fortbildungen im Präsenzformat wieder möglich sind, ist das Landesamt für Schule und Bildung bestrebt, Fortbildungen anteilig als online-Format im Fortbildungsprogramm auszuweisen. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Eine Absage von Präsenzformaten ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Einschätzung der allgemeinen Lage bzw. die geltenden rechtlichen Regelungen dies erfordern. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D06240: Agility, Scrum, SRL & Co. - Impulse für Unterrichtsmethoden in der Schule des 21. Jahrhunderts
am 14.04.2022Anmeldeschluss: 03.03.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Braun, Steffen; +49 351 8324-345
Ansprechpartner organisatorisch: Aulich, Alexandra; +49 351 8324-374

Beschreibung

Ohne Frage ist der Digitalisierungprozess momentan eine der größten Herausforderungen für unsere Schulen und ist in aller Munde. Dabei wird dieser Prozess jedoch zu oft verkürzt als Technologisierung der Klassenräume dargestellt und diskutiert. Allerdings kann Technologie in Schulen des 21. Jahrhunderts nur Mittel zum Zweck sein. Die eigentliche Herausforderung liegt darin, unsere Schüler dabei zu unterstützen, kreative und kollaborative Problemlösekompetenzen zu entwickeln und ihre eigenen Lernprozesse zu steuern. Denn in einer sich permanent wandelnden und technologisierten Gesellschaft müssen unsere Schüler auf einen lebenslangen Lernprozess und immer komplexere Aufgabenbereiche vorbereitet werden. Diese Fortbildung vermittelt Einblicke in neue Unterrichtsmethoden, welche schülerzentriert Kreativität, Kollaboration und Problemlösekompetenz in den Mittelpunkt stellen. Außerdem zeigt sie auf, wie selbstreguliertes Lernen gezielt gefördert werden kann. Dabei soll vor allem darauf eingegangen werden, wie diese Methoden in klassische Schuljahresabläufe und Unterrichtsszenarien lehrplangerecht integriert werden können, um die Kompetenzen sukzessive und nachhaltig zu entwickeln.


Ziele

Die Teilnehmer diskutieren die Kernkompetenzen von Schülern in der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts. Sie kennen verschiedene, aus dem Unternehmenskontext abgeleitete Unterrichtsmethoden, wie z.B. SCRUM, Agility, Sprints, etc. Die Teilnehmer kennen Ansätze und Möglichkeiten des selbstregulierten Lernens. Sie übertragen ihre Kenntnisse zu den neuen Unterrichtsmethoden auf eigene Unterrichtsabschnitte und entwickeln entsprechende erste Unterrichtsentwürfe.


Inhalte

  • Welche Kernkompetenzen sollte die Schule des 21. Jahrhunderts ihren Schülern vermitteln?
  • Welche Rolle spielen Lehrkräfte in diesem Prozess?
  • Wie können neue Unterrichtsmethoden, wie SCRUM, Agility, SRL & Co, diese Kompetenzen entwickeln und fördern?
  • Wie können diese Methoden lehrplangerecht im eigenen Unterricht angewendet werden?
  • Theoretische Einführung sowie praktische Phase zur Entwicklung eigener Stundenentwürfe und ggf. Materialien

Zielgruppe

Lehrkräfte aller Fächer und Schularten


Veranstaltungstermine

am von bis
14.04.2022 08:00 16:00

Anmeldeschluss

03.03.2022

Dozenten

Name von
Schmidt, Stephanie Medienpädagogisches Zentrum Meißen, Meißen

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D06240