Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 führt das Landesamt für Schule und Bildung seit 01.07.2021 und bis auf Weiteres Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung neben den bestehenden online-Angeboten auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. 

Falls Sie an Veranstaltungen im Präsenzformat teilnehmen, beachten Sie bitte die geltenden Hygienevorschriften. Informieren Sie sich auch rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Auch wenn Fortbildungen im Präsenzformat wieder möglich sind, ist das Landesamt für Schule und Bildung bestrebt, Fortbildungen anteilig als online-Format im Fortbildungsprogramm auszuweisen. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Eine Absage von Präsenzformaten ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Einschätzung der allgemeinen Lage bzw. die geltenden rechtlichen Regelungen dies erfordern. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D06248: Entwicklung der Aufgabenkultur im gymnasialen Mathematikunterricht mit Blickrichtung auf zentrale Leistungserhebungen und aktuelle nationale Entwicklungen
am 28.02.2022Anmeldeschluss: 17.01.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Braun, Steffen; +49 351 8324-345
Ansprechpartner organisatorisch: Aulich, Alexandra; +49 351 8324-374

Beschreibung

Die Teilnehmer kennen die neuen Anforderungen an die veränderte Aufgabenkultur und sind in der Lage, diese im Unterricht umzusetzen. Veränderungen in der Aufgabenkultur im Unterricht und in zentralen Leistungserhebungen werden vertieft. Abgrenzungen zwischen den Inhalten und Strukturen in den Teilen A und B der Abiturprüfung werden vorgenommen. Die Rolle der Einbeziehung von Rechenhilfsmitteln (grafikfähiger Taschenrechner ohne und mit Computeralgebrasystem (CAS)) wird diskutiert. Aktuelle nationale Entwicklungen im Bereich der Mathematik werden diskutiert. Dabei werden vor allem die Aufgabenformate vom IQB ausgehend von den Bildungsstandards eingehend weiter erörtert. Anregungen zur inhaltlichen und didaktisch-methodischen Umsetzung unter dem Aspekt des Anwendens von mathematischen Kenntnissen beim Lösen inner- und außermathematischer Problemstellungen werden bearbeitet.


Ziele

Die Teilnehmer haben sich mit der neuen Aufgabenkultur im Mathematikunterricht mit Blickrichtung auf das Abitur sowie mit aktuellen nationalen Entwicklungen auseinandergesetzt. Die Nutzungsmöglichkeiten von Rechenhilfsmitteln (grafikfähiger Taschenrechner ohne und mit CAS) können eingeordnet werden. Die didaktisch-methodische Umsetzung unter dem Aspekt des Anwendens von mathematischen Kenntnissen beim Lösen inner- und außermathematischer Problemstellungen wurden vertieft.


Inhalte

  • Konstruktion von Modellierungsaufgaben im Fach Mathematik
  • Eigene Erfahrungen bei der Konstruktion dieser Aufgabentypen (Workshop)
  • Aufgabeninhalte und methodisch-didaktische Umsetzungen unter dem Aspekt des Anwendens von mathematischen Kenntnissen beim Lösen inner- und außermathematischer Problemstellungen
  • Materialien aus dem eigenen Unterricht der Teilnehmer

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Mathematik am Allgemeinbildenden und am Beruflichen Gymnasium


Hinweise

Bitte bringen Sie eigene Aufgabenvorschläge (möglichst auch in elektronischer Form auf einem USB-Stick) zur gemeinsamen Nutzung, zur Diskussion und zum Austausch und einen grafikfähige Taschenrechner mit und/oder ohne CAS mit.


Veranstaltungstermine

am von bis
28.02.2022 08:30 16:00

Anmeldeschluss

17.01.2022

Dozenten

Name von
Böhlke, Steffen Landesamt für Schule und Bildung, Standort Radebeul

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D06248