Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit dem 01.07.2021 führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. Veranstaltungen im online-Format sind und bleiben jedoch auch weiterhin wichtiger Teil des Angebots. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Für eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen beachten Sie bitte folgende Regelungen:

  1. Voraussetzung für die Teilnahme an einer Fortbildung ist entsprechend der 3G-Regel ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Nachweis über eine Genesung oder ein tagesaktueller Test auf SARS-CoV-2 (maximal 24 Stunden alt). Die Nachweise werden zu Beginn der Veranstaltung geprüft. Ein Nachreichen ist nicht möglich.
  2. In den Fortbildungsräumlichkeiten gilt grundsätzlich die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes. Diese können Sie am Sitzplatz ablegen. Es sind die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen).
  3. Falls Sie Symptome wie Fieber, Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust haben oder eine Quarantänepflicht besteht, bleiben Sie der Veranstaltung bitte fern.
  4. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Eine Absage von Präsenzveranstaltungen ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Entwicklung der Lage dies notwendig macht. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R02165: Fachbezogene Fortbildung Ethik
Soziale Gerechtigkeit als politisch-philosophische Herausforderung unserer Zeit
vom 29.11.2021 bis 01.12.2021Anmeldeschluss: 01.11.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Im Mittelpunkt der Fortbildung steht der moral- und rechtsphilosophische Begriff „Gerechtigkeit. Der Fokus liegt auf der Bearbeitung wichtiger klassischer und vor allem moderner Gerechtigkeitstheorien. Beiträge von Karl Marx, Niklas Luhmann und John Rawls, aber auch von Martha Nussbaum und Amartya Sen werden analysiert. Die zu behandelnden Texte sollen bewusst auch den anglo- wie eurozentrischen Blick weiten sowie Philosophinnen und Philosophen anderer Erdteile berücksichtigen. Im Hinblick auf „Fridays for Future soll die so genannte „Generationelle Gerechtigkeit thematisiert werden.

Orientiert an den Eckwerten zur politischen Bildung rücken neue Ansätze bezüglich der Gerechtigkeitsdebatte und Ideen für die didaktische wie schulpolitische Umsetzung in das Blickfeld der Betrachtung.


Ziele

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben Kenntnis von Inhalten und Entwicklung der Gerechtigkeitstheorien erlangt und durch die Debatte ihr Verständnis sowie Bewusstsein für spezifische Probleme der modernen Ethik geschärft.

Sie haben in Kleingruppen Lern- und/oder Leistungsaufgaben zum Thema erstellt und präsentiert.

Sie haben Anschlussmöglichkeiten an den Lehrplan der Sekundarstufe I diskutiert.


Inhalte

  • Analyse und Diskussion philosophischer Primärtexte
  • Philosophiehistorische Einordnung in die neuzeitliche und moderne Philosophie
  • Anwendung und Reflexion der Erkenntnisse hinsichtlich Straftheorien, Bildungskonzepten u. a.
  • Lehrplanbasierte, fachdidaktische Aufbereitung der Fortbildungsinhalte

Zielgruppe

Fachberaterinnen und Fachberater sowie weitere Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben oder Funktionen im Fach Ethik an Gymnasien sowie Führungskräfte, die in diesem Fach und dieser Schulart unterrichten


Veranstaltungstermine

am von bis
29.11.2021 10:00 17:30
30.11.2021 09:00 17:30
01.12.2021 09:00 13:00

Anmeldeschluss

01.11.2021

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02165