Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 führt das Landesamt für Schule und Bildung seit 01.07.2021 und bis auf Weiteres Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung neben den bestehenden online-Angeboten auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. 

Falls Sie an Veranstaltungen im Präsenzformat teilnehmen, beachten Sie bitte die geltenden Hygienevorschriften. Informieren Sie sich auch rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Auch wenn Fortbildungen im Präsenzformat wieder möglich sind, ist das Landesamt für Schule und Bildung bestrebt, Fortbildungen anteilig als online-Format im Fortbildungsprogramm auszuweisen. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Eine Absage von Präsenzformaten ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Einschätzung der allgemeinen Lage bzw. die geltenden rechtlichen Regelungen dies erfordern. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R02662: Fachbezogene Fortbildung Ethik
Zukunftsfragen der Globalisierung
vom 09.02.2022 bis 11.02.2022Anmeldeschluss: 12.01.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Die Reichweite traditioneller Ethiken war auf einen relativ nahen Bereich begrenzt: räumlich auf Familie, Gesellschaft und Staat, zeitlich auf die Folge von drei Generationen. Im Zuge der Globalisierung kooperieren wir mit Menschen, die weit entfernt von uns leben. Hier entsteht das Problem der globalen Gerechtigkeit. Und in Folge der Klimakatastrophe verursachen wir Wirkungen, die weit in die Zukunft reichen, Hier entsteht das Problem der Verantwortung für zukünftige Generationen.

Im Mittelpunkt der Fortbildung wird die ethische Debatte um die Prinzipien "Hilfspflichten" (Peter Singer) oder "Folgeverantwortung" (Thomas Pogge) stehen. Damit stellt sich die Frage, ob die reichen Industrieländer verpflichtet sind, die schädlichen Folgen ihres früheren und gegenwärtigen Handelns in den armen Ländern zu kompensieren.

Die fachlich problematisierten Aspekte des guten Handelns unter der Perspektive von Zukunftsfragen der Globalisierung in Auseinandersetzung mit der Theorie des Effektiven Altruismus von Peter Singer werden durch zwei didaktische Workshops ergänzt. Diese werden sich mit den Methoden der Zukunftswerkstatt und des Portfolios auseinandersetzen. Die notwendige Lektüre und Arbeitsblätter stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verfügung.


Ziele

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben unter der Perspektive von Zukunftsfragen der Globalisierung mit eigener Diskussion an der ethischen Debatte um die globale Gerechtigkeit und die Verantwortung für zukünftige Generationen teilgenommen.

Sie haben sich mit den didaktischen Methoden der Zukunftswerkstatt und des Portfolios für die unterrichtspraktische Befassung mit diesem Thema auseinander gesetzt.


Inhalte

  • Aspekte des guten Handelns im Zeitalter der Globalisierung
  • Globale Gerechtigkeit
  • Langzeitverantwortung
  • Prinzipien "Hilfspflichten" (Peter Singer) und "Folgeverantwortung" (Thomas Pogge)
  • Didaktisierung der Theorie des Effektiven Altruismus
  • Methode Zukunftswerkstatt
  • Methode Portfolio

Zielgruppe

Fachberaterinnen und Fachberater sowie weitere Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben oder Funktionen im Fach Ethik an Gymnasien sowie Führungskräfte, die in diesem Fach und dieser Schulart unterrichten


Veranstaltungstermine

am von bis
09.02.2022 15:00 17:30
10.02.2022 09:00 17:30
11.02.2022 09:00 15:00

Anmeldeschluss

12.01.2022

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02662