Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist bereits erreicht. Sie können sich aber dennoch selbstverständlich online bis zum Anmeldeschluss anmelden.D06147: Arbeit mit Größen in der Grundschule - Bezüge zur Entwicklung von Sachrechenkompetenz
am 13.10.2022Anmeldeschluss: 29.07.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Klötzer, Uta; +49 351 8439-144
Ansprechpartner organisatorisch: Buttendorf, Heike; +49 351 8324-423

Beschreibung

Die Teilnehmer erfahren das didaktisch-methodische Vorgehen bei der Erarbeitung von Größen in der Grundschule und wenden dieses auf mehrere praktische Beispiele und verschiedene Größen je nach Klassenstufe an. Dabei erkennen Sie die Notwendigkeit von Repräsentanten zur Entwicklung von Größenvorstellungen beim Schüler.

Der unmittelbare Zusammenhang von Größen und Sachaufgaben wird aufgezeigt, um dabei detailliert auf die Eigenständigkeit eines Sachrechenlehrganges und den damit verbundenen Schwerpunkt zur Entwicklung von Sachrechenkompetenz einzugehen.


Ziele

Die Teilnehmer kennen das didaktische Stufenmodell zur Behandlung aller Größen und können dieses auf die Erarbeitung einer jeden Größe am praktischen Beispiel übertragen.

Sie erkennen die Bedeutung von Repräsentanten zur Entwicklung von Größenvorstellungen.

Zur Arbeit mit Sachaufgaben in der Grundschule sind den Teilnehmern verschiedene Vorgehensweisen bekannt.

Sie beherrschen die Bearbeitungshilfen zur Entwicklung der Sachrechenkompetenz bei jedem Schüler.


Inhalte

  • Didaktisches Stufenmodell zur Erarbeitung einer Größe
  • Repräsentanten, Stützpunktvorstellungen für jede Größe
  • Sachrechencurriculum Klassen 1 bis 4
  • ·
    • Bearbeitungshilfen zum Lösen von Sachaufgaben

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Mathematik an Grundschulen


Hinweise

Bringen Sie bitte eigene Materialien zur Arbeit mit Größen in der Phase der Messübungen mit nicht standardisierten Einheiten mit (falls vorhanden).


Veranstaltungstermine

am von bis
13.10.2022 09:30 15:00

Anmeldeschluss

29.07.2022

Dozenten

Name von
Kretzschmar, Manuela Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule Ponickau, Thiendorf
Kriebel, Silke Grundschule Radeburg, Radeburg

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D06147