Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit dem 01.07.2021 führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. Veranstaltungen im online-Format sind und bleiben jedoch auch weiterhin wichtiger Teil des Angebots. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Für eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen beachten Sie bitte folgende Regelungen:

  1. Voraussetzung für die Teilnahme an einer Fortbildung ist entsprechend der 3G-Regel ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Nachweis über eine Genesung oder ein tagesaktueller Test auf SARS-CoV-2 (maximal 24 Stunden alt). Die Nachweise werden zu Beginn der Veranstaltung geprüft. Ein Nachreichen ist nicht möglich.
  2. In den Fortbildungsräumlichkeiten gilt grundsätzlich die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes. Diese können Sie am Sitzplatz ablegen. Es sind die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen).
  3. Falls Sie Symptome wie Fieber, Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust haben oder eine Quarantänepflicht besteht, bleiben Sie der Veranstaltung bitte fern.
  4. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Eine Absage von Präsenzveranstaltungen ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Entwicklung der Lage dies notwendig macht. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D06175: Trauma und Posttraumatische Belastungsstörung
am 26.01.2022Anmeldeschluss: 15.12.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Klötzer, Uta; +49 351 8439-144
Ansprechpartner organisatorisch: Buttendorf, Heike; +49 351 8324-423

Beschreibung

Der Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen wird in Zukunft einen hohen Stellenwert an Schulen einnehmen. Wie erkenne ich, ob ein Schüler traumatisiert ist? Wie gehe ich mit den Symptomen einer Posttraumatischen Belastungsstörung im Schulalltag um? Wann sollte ich helfend eingreifen und welche Mittel kann ich anwenden? Wir können als Lehrende keine Traumatherapie anbieten, aber dennoch durch bestimmte Aktivitäten den Prozess der Verarbeitung eines Traumas positiv unterstützen. Neben Übungen aus der Traumatherapie wird im Seminar die Arbeit an den sogenannten Ich-Anteilen der Schüler vorgestellt. Dazu werden im Seminar konkrete praktische Übungen angeboten. Ziel ist es, Berührungsängste abzubauen, auf das Thema Trauma und dessen Symptomatik zu sensibilisieren und konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.


Ziele

Die Teilnehmer erkennen Traumata und Symptome der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS).

Sie können mit Stabilisierungstechniken umgehen. Es erfolgt eine Einführung in die Arbeit mit Ich-Anteilen.


Inhalte

  • Begriffe Trauma/Posttraumatische Belastungsstörung
  • Stabilisierungstechniken aus der Traumatherapie
  • Arbeit an den Ich-Anteilen der Schüler

Zielgruppe

Lehrkräfte aller Schularten


Veranstaltungstermine

am von bis
26.01.2022 09:00 16:00

Anmeldeschluss

15.12.2021

Dozenten

Name von
Culjak, Josip inter-action Kommunikationstraining, Potsdam
Winkler, Martina inter-action Kommunikationstraining, Potsdam

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D06175