Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit dem 01.07.2021 führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. Veranstaltungen im online-Format sind und bleiben jedoch auch weiterhin wichtiger Teil des Angebots. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Für eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen beachten Sie bitte folgende Regelungen:

  1. Voraussetzung für die Teilnahme an einer Fortbildung ist entsprechend der 3G-Regel ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Nachweis über eine Genesung oder ein tagesaktueller Test auf SARS-CoV-2 (maximal 24 Stunden alt). Die Nachweise werden zu Beginn der Veranstaltung geprüft. Ein Nachreichen ist nicht möglich.
  2. In den Fortbildungsräumlichkeiten gilt grundsätzlich die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes. Diese können Sie am Sitzplatz ablegen. Es sind die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen).
  3. Falls Sie Symptome wie Fieber, Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust haben oder eine Quarantänepflicht besteht, bleiben Sie der Veranstaltung bitte fern.
  4. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Eine Absage von Präsenzveranstaltungen ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Entwicklung der Lage dies notwendig macht. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D06276: Rechenschwäche gezielt überwinden: Praktikable Möglichkeiten der Diagnose und Förderung
vom 19.04.2022 bis 20.04.2022Anmeldeschluss: 08.03.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Klötzer, Uta; +49 351 8439-144
Ansprechpartner organisatorisch: Buttendorf, Heike; +49 351 8324-423

Beschreibung

Hilfe für leistungsschwächere Kindern beginnt mit der präzisen Bestimmung des Lernstandes. Auf dieser Basis können Förderpläne für die differenzierende Arbeit im Unterricht oder auch für die Arbeit in Förderstunden erstellt und dann fortgeschrieben werden. In der Veranstaltung geht es um Wesen und Erscheinungsformen einer Rechenstörung, um Methoden zur Diagnostik und zur Erstellung von Förderplänen. Dabei werden standardisierte Tests betrachtet und es wird in informelle Tests (etwa Kaufmann & Lorenz) eingeführt. Auf der Grundlage dessen wird gezeigt, wie die Förderung praktikabel geplant und umgesetzt werden kann.

Dabei werden nicht zuletzt viele inhaltlich sinnvolle Aufgabenformate und Veranschaulichungsmittel gezeigt, mit deren Hilfe das Verständnis für Zahlen und Operationen gesichert werden kann.


Ziele

Die Teilnehmer beschreiben die Merkmale einer Rechenstörung, grenzen diese von den ganz normalen, zuweilen auftretenden Schwierigkeiten beim Lernen ab und kennen Ursachenfelder.

Sie kennen standardisierte Tests wie DEMAT und ZAREKI und deren Grenzen.

Die Teilnehmer kennen informelle diagnostische Verfahren zur Lernstanderhebung (etwa nach Kaufmann / Lorenz) und können diese anwenden.

Sie erstellen auf der Grundlage der Diagnostik Förderpläne.


Inhalte

  • Zahlbegriff und Zahlrepräsentation, Operationsvorstelllungen (Modelle u. a. nach Dehaene, von Aster, Lorenz), Probleme beim Erwerb von Zahl- und Operationsvorstellungen und deren Ursachen
  • Möglichkeiten der Diagnostik: Standardisierte Tests und informelle Verfahren
  • Fördern bei Rechenstörungen: Förderpläne erstellen und effektiv umsetzen
  • Geeignete Aufgaben und geeignete Materialien zur Förderung bei Rechenstörungen

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Mathematik an Grund- und Förderschulen, insbesondere auch Seiteneinsteiger


Hinweise

Bitte bringen Sie das von Ihnen derzeit verwendete Lehrbuch und Arbeitsheft mit.

Bitte geben Sie bei der Beantragung der Fortbildung den Übernachtungswunsch an.

Notwendig werdende Übernachtungen buchen Sie bitte eigenständig. Das Landesamt für Schule und Bildung erstattet für Lehrkräfte von Schulen in öffentlicher Trägerschaft die Fahrt- und Übernachtungskosten lt. SächsRKG. Bitte stellen Sie vor Antritt der Fahrt einen Fortbildungsreiseantrag (<https://www.schule.sachsen.de/622.htm?id=196>).

Hotels in der Landeshauptstadt Dresden erheben eine Beherbergungssteuer. Bitte beantragen Sie mit dem Fortbildungsreiseantrag die Freistellung von der Steuer (<http://www.dresden.de/media/pdf/formulare/Vdr22.044_Arbeitgeberbestaetigung.pdf>).

Lehrkräfte von Schulen in freier Trägerschaft klären die Übernahme der Kosten mit dem Schulträger.


Veranstaltungstermine

am von bis
19.04.2022 08:30 17:00
20.04.2022 08:30 17:00

Anmeldeschluss

08.03.2022

Dozenten

Name von
Eichler Prof. Dr., Klaus-Peter Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D06276