Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R02225: Inklusive Lernarrangements an Grundschulen
Lernzieldifferentes Unterrichten von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Förderschwerpunkt Lernen
vom 02.06.2022 bis 03.06.2022Anmeldeschluss: 05.05.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Meyer, Cornelia; (03 51) 83 24 352
Ansprechpartner organisatorisch: Müller, Petra; (0 35 21) 41 27 21

Beschreibung

Binnendifferenzierung und lernzieldifferenter Unterricht haben durch die Zunahme integrativer/inklusiver Beschulungsformen an Bedeutung gewonnen. Die Lehrkräfte sind zunehmend gefordert, Lernangebote für Schüler/innen mit unterschiedlichsten Lernvoraussetzungen und Lernständen zu unterbreiten. In der Veranstaltung werden mögliche Wege diskutiert, wie zieldifferente Lernarrangements in Grundschulen und Schulen zur Lernförderung organisiert und geplant werden können. Unter Berücksichtigung der Lehrpläne beider Schularten und der förderspezifischen Bedürfnisse der Lernenden sollen Planungsbeispiele für den „gemeinsamen Unterricht in den Fächern Deutsch (Deutsch-Heimatkunde/Sachunterricht) und Mathematik skizziert werden.


Ziele

Die Teilnehmenden haben Synopsen in den Lehrplänen der Grundschule und der Schule zur Lernförderung kennen gelernt.

Sie haben didaktische Grundsätze und das Wissen um binnendifferenzierte Angebote im Unterricht der Primarstufe vertieft.

Sie haben sich schulartübergreifend und fachbezogen mit den Lern- und Leistungsmerkmalen von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Förderschwerpunkt Lernen auseinandergesetzt.

Sie haben ausgehend von individuellen Förderbedürfnissen der Schüler/innen lernzieldifferenzierten Unterricht geplant.


Inhalte

  • Vergleich der Lehrpläne der Grundschule und Schule zur Lernförderung in den Fächern Deutsch und Mathematik
  • Didaktische Grundsätze für die Umsetzung von lernzieldifferentem Unterricht unter Berücksichtigung der Förderspezifik
  • Austausch der Erfahrungen der Teilnehmer/innen zu inklusiven Lernarrangements
  • Erarbeitung von Planungsbeispielen

Zielgruppe

Lehrkräfte an Grundschulen


Hinweise

Bewährtes Praxismaterial, Fachlehrplan und Speicherstick bitte mitbringen!


Veranstaltungstermine

am von bis
02.06.2022 10:00 17:30
03.06.2022 09:00 15:00

Anmeldeschluss

05.05.2022

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02225