Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit dem 01.07.2021 führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. Veranstaltungen im online-Format sind und bleiben jedoch auch weiterhin wichtiger Teil des Angebots. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Für eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen beachten Sie bitte folgende Regelungen:

  1. Voraussetzung für die Teilnahme an einer Fortbildung ist entsprechend der 3G-Regel ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Nachweis über eine Genesung oder ein tagesaktueller Test auf SARS-CoV-2 (maximal 24 Stunden alt). Die Nachweise werden zu Beginn der Veranstaltung geprüft. Ein Nachreichen ist nicht möglich.
  2. In den Fortbildungsräumlichkeiten gilt grundsätzlich die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes. Diese können Sie am Sitzplatz ablegen. Es sind die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen).
  3. Falls Sie Symptome wie Fieber, Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust haben oder eine Quarantänepflicht besteht, bleiben Sie der Veranstaltung bitte fern.
  4. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Eine Absage von Präsenzveranstaltungen ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Entwicklung der Lage dies notwendig macht. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.L10991: Kreative Präventionsarbeit mit digitalen Werkzeugen
am 22.11.2021Anmeldeschluss: 11.10.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Peters, Kathrin; +49 341 4945-785
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Ob Cybermobbing, Hate Speech, Fake News, Datenschutz..

Die Medienpädagogische Arbeit ist gefüllt mit Themen, die für sensible und riskante Internetphänomene und -nutzungsweisen stehen. Hinter der Sensibilisierung fehlt allerdings oft der aktive und spannende Teil.

Dieser Workshop nimmt kreative Möglichkeiten in den Blick, toxischen Phänomenen humorvoll, widerständisch, konstruktiv und nachhaltig zu begegnen. Digitale Kampagnen, Story-Konzepte, Memes und Gifs sowie Collagen und Comics können hier erprobt und reflektiert werden. Dabei werden die Teilnehmenden live angeleitet, eine Angebotspalette von digitalen Werkzeugen zu benutzen.


Ziele

Die Teilnehmenden lernen toxische Netzphänomene kennen und ihre Relevanz einzuschätzen.

Sie erproben kreative medienpädagogische Methoden.

Die Teilnehmenden erlangen technisches und administratives Know-How zu digitalen Werkzeugen.


Inhalte

  • riskante und problematisierbare Netzphänomene
  • Anwendung von kurzen und eindrücklichen digitalen (Online-)Werkzeugen
  • kreative und gestalterische Didaktik mit Netz-Medien

Zielgruppe

besonders interessant für Lehrkräfte der Fächer Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung, gesellschaftswiss. Porfil, Ethik und Deutsch


Veranstaltungstermine

am von bis
22.11.2021 14:00 17:45

Anmeldeschluss

11.10.2021

Dozenten

Name von
Kasten, Julian Medienzirkus e.V., Leipzig

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L10991