Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit dem 01.07.2021 führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. Veranstaltungen im online-Format sind und bleiben jedoch auch weiterhin wichtiger Teil des Angebots. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Für eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen beachten Sie bitte folgende Regelungen:

  1. Voraussetzung für die Teilnahme an einer Fortbildung ist entsprechend der 3G-Regel ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Nachweis über eine Genesung oder ein tagesaktueller Test auf SARS-CoV-2 (maximal 24 Stunden alt). Die Nachweise werden zu Beginn der Veranstaltung geprüft. Ein Nachreichen ist nicht möglich.
  2. In den Fortbildungsräumlichkeiten gilt grundsätzlich die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes. Diese können Sie am Sitzplatz ablegen. Es sind die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen).
  3. Falls Sie Symptome wie Fieber, Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust haben oder eine Quarantänepflicht besteht, bleiben Sie der Veranstaltung bitte fern.
  4. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Eine Absage von Präsenzveranstaltungen ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Entwicklung der Lage dies notwendig macht. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R02161: Fachbezogene Fortbildung Kunst OS/GY
Kunst und Theater
vom 05.04.2022 bis 07.04.2022Anmeldeschluss: 06.09.2021  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Kröber, Henno; (03 51) 83 24 373
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Welche Lehrerkraft hat sich nicht schon manchmal wie eine Schauspielerin, wie ein Schauspieler gefühlt? Im Unterricht werden täglich mehrere Rollen umgesetzt, so z. B. die des verständnisvollen Typs, die des neugierigen, belehrenden, motivierenden, strafenden- aber es ist kein Theater! Es ist tägliche Realität in Schule.

Theater im Unterricht wiederum ist in seiner Breite, sowohl an medialen als auch künstlerischen Mitteln fast nicht umsetzbar. Jedoch eben diese Verschränkungen und Verknüpfungen, die ein Theaterstück zum Gesamtkunstwerk machen, können eingeübt und ausprobiert werden. Die Verknüpfung diverser Künste, wie, Malerei, Kostümdesign, Skulptur- und Theaterplastik, Modellbau und Architektur sind Ausgangspunkt der Arbeit. Die Workshopteilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen die Bildnerischen und Bildenden Künste, um in szenische Handlung, in eine Narrative oder eben auch Collage eingebunden zu werden. Es wird um das Prozessuale gehen.

In der Bildenden Kunst jenseits des Theaters in Formen der Aktionskunst umgesetzt, sollen derartige Erfahrungen genutzt werden,um Bögen zur aktuellen Theaterarbeit zu spannen. Die Erfahrungen der Lehrenden, die dabei im Workshop gesammelt werden, sollen einen Bezug zu Schülerinnen und Schülern haben und werden ein selbstbestimmtes künstlerisches Handeln, die Teamfähigkeit und die individuelle künstlerische Arbeit in einem künstlerischen Gesamtprozess in den Fokus rücken.


Ziele

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind in der Lage, die Lehr- und Lernprozesse nach den gegenwärtigen Erkenntnissen der Fachdidaktiken Kunst im speziellen Kontext zum Theater zu gestalten.

Sie sind in der Lage, entsprechend der aktuellen bildungspolitischen Entwicklung und des Lehrplans Kunst und künstlerisches Profil die Lehr-, Lern- und Bewertungskultur im Fachunterricht umzusetzen.


Inhalte

  • Kompetenzorientierung im Fachunterricht Kunst mit Schwerpunktsetzung auf das Gestalten von Prozessen (einschließlich Leistungsermittlung und -bewertung)
  • Teamarbeit als Grundprinzip erproben und im Kontext von Theater und Kunst gestalten
  • Weiterentwicklung der fachbezogenen Medienkompetenzen
  • Unterstützung zur Beratung von schulart- bzw. fachfremd unterrichtenden Lehrkräften
  • Fachdidaktische Angebote für Mentorinnen und Mentoren

Zielgruppe

Fachberaterinnen bzw. Fachberater und Fachausbildungleiterinnen bzw. Fachausbildungsleiter, Mentorinnen bzw. Mentoren im Fach Kunst an Oberschulen und Gymnasien sowie Führungskräfte, die in diesem Fach und diesen Schularten unterrichten


Veranstaltungstermine

am von bis
05.04.2022 09:00 17:30
06.04.2022 09:00 17:30
07.04.2022 09:00 17:30

Anmeldeschluss

06.09.2021

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02161