Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

In Anbetracht der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 sowie auf Grund der geltenden Regelungen führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung bis auf Weiteres grundsätzlich nicht im Präsenzformat durch.

Wir entscheiden derzeit für alle Fortbildungen, die für die nächste Zeit im Präsenzformat geplant waren, wie damit verfahren wird. Nach Möglichkeit bieten wir insbesondere Veranstaltungen mit hoher Nachfrage bzw. hoher thematischer Relevanz im digitalen Format an.

Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung bereits angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Information. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R02265: Aspekte von Sexualität als Recht und Unterrichtsthema
Sexualerziehung - Lust oder Last?
vom 16.06.2022 bis 17.06.2022Anmeldeschluss: 24.02.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Meyer, Cornelia; (03 51) 83 24 352
Ansprechpartner organisatorisch: Müller, Petra; (0 35 21) 41 27 21

Beschreibung

Schule ist ein Ort, an dem Kinder und Jugendliche eine lange Zeit ihres Lebens verbringen und an dem vielfältiges soziales- und auch sexuelles Lernen stattfindet. Kinder und Jugendliche sind heute sehr früh im Leben einer Vielzahl von medial vermittelten Normen, Einflüssen und Idealen ausgesetzt, die sie verarbeiten und in ihren Identitätsentwicklungsprozess integrieren müssen. Dabei benötigen sie Begleitung und Erwachsene, die mit ihnen sprechen.

Sexualerziehung ist Teil des schulischen Bildungsauftrages. Gleichzeitig werden Schulen verstärkt angehalten, Konzepte zum Schutz vor sexualisierter Gewalt zu entwickeln.

Wie kann es im schulischen Kontext gelingen, diese Aufgaben anzugehen? Welche Rolle kann und soll die Schule beim Thema Sexualität und sexuelle Bildung einnehmen? Welche Faktoren begünstigen sexualisierte Gewalt und Übergriffe? Wie spielen die Schulkultur zum Thema und sexuelle Bildung eine Rolle in der wirksamen Prävention?

In dieser Fortbildung werden diese Themen praktisch und theoretisch beleuchtet. Zudem wird der Fokus auch auf Fragen der eigenen Haltung und der Rolle der Schule liegen, verbunden mit methodischen Impulsen für die praktische Arbeit mit Klassen und Eltern.

Außerdem wird es Raum geben für konkreten Austausch zu verschiedenen Fragen in der Gruppe und für Fallbesprechungen.


Ziele

Die Teilnehmer/innen haben die Entwicklungsstufen sexueller Entwicklung kennen gelernt.

Sie sind sich der Bedeutung des Umgangs mit dem Thema Sexualität und Sexualerziehung im Kontext Schule bewusst.

Sie sind für die Notwendigkeit zur Selbstreflexion und der eigenen Haltung sensibilisiert.

Sie haben die Umsetzung von sexueller Bildung und Elternarbeit im institutionellen Rahmen erprobt und reflektiert und nehmen konkrete Anregungen für die Unterrichtspraxis und deren Gestaltung mit.


Inhalte

  • Professionelles Verhältnis von Nähe und Distanz
  • Mechanismen der Entstehung von sexualisierter Gewalt im schulischen Kontext
  • Entwicklung einer sensiblen Haltung
  • Reflexion der Institution Schule als Ort sexuellen Lernens
  • Konkretes Arbeiten zum Thema Sexualerziehung in der Unterrichtspraxis und Elternarbeit
  • Methodenerprobung und Materialschau
  • ·
    • Austausch, Fallarbeit und Reflexion

Zielgruppe

Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben aller Schularten


Veranstaltungstermine

am von bis
Baustein 02
16.06.2022 10:00 18:00
17.06.2022 09:00 16:00

Anmeldeschluss

24.02.2022

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02265