Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 führt das Landesamt für Schule und Bildung seit 01.07.2021 und bis auf Weiteres Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung neben den bestehenden online-Angeboten auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. 

Falls Sie an Veranstaltungen im Präsenzformat teilnehmen, beachten Sie bitte die geltenden Hygienevorschriften. Informieren Sie sich auch rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Auch wenn Fortbildungen im Präsenzformat wieder möglich sind, ist das Landesamt für Schule und Bildung bestrebt, Fortbildungen anteilig als online-Format im Fortbildungsprogramm auszuweisen. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Eine Absage von Präsenzformaten ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Einschätzung der allgemeinen Lage bzw. die geltenden rechtlichen Regelungen dies erfordern. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R02650: Fachbezogene Fortbildung BGY
Theodor Fontane: Irrungen, Wirrungen
am 03.02.2022Anmeldeschluss: 06.01.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Paape, Katrin; +49 351 83 24 377
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Theodor Fontanes Roman Irrungen, Wirrungen gehört heute zu den kanonischen Werken der deutschen Literaturgeschichte. Er gilt als herausragendes Beispiel für die Erzählkunst des poetischen Realismus und für subtile Gesellschaftsanalyse. Das war nicht immer so. Wird denn diese grässliche Hurengeschichte nicht bald aufhören? So äußerte sich ein Mitbesitzer der Zeitung, in der der Autor seinen Fortsetzungsroman veröffentlichte. Dabei handelt es sich beim Text um eine Alltagsgeschichte, die den Leser mit den gesellschaftlichen Verhältnissen, Sitten und Lebensformen der Menschen am Ende des 19. Jahrhunderts konfrontiert. In der Auseinandersetzung mit den Figuren und Begebenheiten im Roman und ihrer kunstvollen sprachlichen und erzählerischen Darstellung (Dialogizität, Figurenreden) erschließen sich Lehrenden und Lernenden nicht nur Standesgegensätze und Rollenmuster, sondern auch ein wichtiger Abschnitt preußischer Soziall- und Mentalitätsgeschichte. Hier erhalten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, in der Konfrontation mit den hier geschilderten Episoden die geschichtliche Bedingtheit ihrer eigenen Lebenswelt zu erkennen und zu reflektieren.Der Workshop gibt vielfältige Anregungen für die Auseinandersetzung mit diesem Werk im Unterricht.


Ziele

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich mit dem Autor, seinem Werk und dessen Rezeption auseinandergesetzt.Sie haben methodisch-didaktische Anregungen fu?r die Umsetzung im Unterricht erarbeitet.

Sie haben sich zur Umsetzung dieser Thematik im Fach Deutsch ausgetauscht.


Inhalte

  • Fachwissenschaftliche Auseinandersetzung mit Autor und Werk
  • ·
    • Möglichkeiten für den unterrichtlichen Einstieg ins Werk
    • ·
      • Thematische Bausteine für Unterrichtsgestaltung
      • Produktion - und handlungsorientierte Zugänge
      • Vorschläge zur Leistungsbewertung

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Deutsch an Fachoberschulen und Beruflichen Gymnasien


Hinweise

Das ist eine Veranstaltung im Onlineformat. Den entsprechenden Link erhalten Sie mit der Einladung.


Veranstaltungstermine

am von bis
03.02.2022 09:00 17:30

Anmeldeschluss

06.01.2022

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02650