Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 führt das Landesamt für Schule und Bildung seit 01.07.2021 und bis auf Weiteres Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung neben den bestehenden online-Angeboten auch wieder als Präsenz- oder Hybridformat durch. 

Falls Sie an Veranstaltungen im Präsenzformat teilnehmen, beachten Sie bitte die geltenden Hygienevorschriften. Informieren Sie sich auch rechtzeitig über ein ggf. am Veranstaltungsort geltendes Hygienekonzept.

Auch wenn Fortbildungen im Präsenzformat wieder möglich sind, ist das Landesamt für Schule und Bildung bestrebt, Fortbildungen anteilig als online-Format im Fortbildungsprogramm auszuweisen. Diese Fortbildungen finden Sie hier im Katalog, wenn Sie unter der Veranstaltungsart Online-Format auswählen.

Eine Absage von Präsenzformaten ist auch künftig nicht auszuschließen, sofern die Einschätzung der allgemeinen Lage bzw. die geltenden rechtlichen Regelungen dies erfordern. Bitte informieren Sie sich entsprechend.

Fortbildung im Detail

 

EXT05039: Online-Fachtag "Schule - Jugendhilfe - komplexe Hilfen. Land in Sicht?! - Konzepte für eine gelingende Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe"
am 26.11.2021  

  • dummy
Aktion wählen


Dies ist eine Veranstaltung eines externen Anbieters. Bitte melden Sie sich beim Veranstalter an. Lehrkräfte öffentlicher Schulen stellen einen Fortbildungsreiseantrag im zuständigen Standort des Landesamtes für Schule und Bildung. Dieser entscheidet dann über eine eventuelle Übernahme von Reisekosten. Dienstunfallschutz wird in jedem Fall gewährt.

Beschreibung

Das Landesmodellprojekt Komplexe Hilfen befasst sich mit der Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen mit komplexem Hilfebedarf, deren Angehörigen sowie den tätigen Fachkräften.

Der Online-Fachtag des Modellprojektes legt den Schwerpunkt auf die Kooperationen, Naht- und Schnittstellen zwischen Schule und Jugendhilfe. Prof. Dr. Gunter Adams von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt betrachtet die Zusammenarbeit „Jugendhilfe und Schule - Ein Überblick über Kooperationsvereinbarungen und ihre Umsetzung in der Praxis. In Kurzvorträgen stellen sich Chemnitzer Projekte vor, die an der Schnittstelle Jugendhilfe - Schule tätig sind. Ein virtueller Rundgang ermöglicht es, weitere Projekte und Arbeitsbereiche aufzusuchen, Fragen zu klären sowie Vernetzung und Austausch zu betreiben. Prof. Dr. Menno Baumann von der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf teilt abschließend seine Überlegungen und Expertise zum Thema „Schnittstellen zwischen Schule und Jugendhilfe in komplexen Hilfeverläufen - Strukturen, Settingbedingungen, Interventionen.


Weitere Informationen


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/EXT05039